Länder Guide Südböhmen

Südböhmen, das Gebiet der Burgen, Schlösser und Teiche.

Südböhmen ist ein malerisches Gebiet der Teiche, Wälder und Torfmoore, das von reizvollen Silhouetten der mittelalterlichen Städtchen, Landeskirchen und schneeweißen Bauernhöfe belebt ist.

Die Landschaft dieser Region ist nicht durch Einwirkungen der großen Industriebetriebe geprägt, was eine Menge von Naturschutzgebieten beweißt.

Die hiesige Region wird zu einem stark besuchten Touristenzentrum nicht nur wegen ihren Naturschönheiten, sondern auch wegen einer Menge von Sehenswürdigkeiten und guten Bedingungen zum Radfahren und für Wassersportarten.

Eine für Touristen sehr anziehende Region mit vielen kunsthistorischen Denkmählern und mit guten Erholungsmöglichkeiten, z.B. am Lipno Stausee und an zahlreichen Teichen des Gebietes.

Viele Schlösser und Burgen bilden eine romantische Landschaft. Ein typisches Element der südböhmischen Landschaft sind große ebene Becken mit sehr vielen Teichen.

Gemeinsam mit dem Bayrischen Nationalpark im benachbartem Deutschland stellt der Böhmerwald das größte Naturschutzgebiet in Mitteleuropa dar. Der Böhmerwald bietet unbeschränkte Wandermöglichkeiten und einen Aufenthalt in der Stille der tiefen Wälder. Er bietet zauberhafte Ausblicke auf wilde Gebirgsflüsse, geheimnisvolle Torfmoore im Herbstnebel oder Felsabhänge über dunklen Bergseen.

Diese ruhige Oase ist auch die Heimat vieler Lebewesen und Pflanzen.

Viele Torfmoore findet man entlang der Wanderwege. In vielen Dörfern ist auch heute noch die für die Region typische Dorfarchitektur zu besichtigen. Zahlreiche Burgen und Ruinen umsäumen die vielen Wanderwege.

Besuch der Städte Susice oder Prachatice oder das Erholungszentrum Zelezna Ruda.

Unweit in Südböhmen - der Lipno-Stausee, die Stadt Budweis mit der berühmten Brauerei Budweiser, Budvar und das benachbarte Schloss Hluboka, die Stadt Cesky Krumlov.