Länder Guide Kischütz-Region

Die Region Kischütz befindet sich in der nördlichen Slowakei.

Touristisch noch weitgehend unentdeckt, wird sie von denen, die ihre Schönheit bereits kennen und schätzen, besonders gern während der warmen Monate besucht. Eine Unterkunft, die Ihren Ansprüchen gerecht wird, finden Sie jedoch auch ganzjährig in den liebevoll eingerichteten Ferienwohnungen Kischütz-Region. Informieren Sie sich vor Ihrer Anreise zudem über die Ferienhäuser Kischütz-Region. Rustikale Blockhütten inmitten unberührter Natur haben Sie ebenso gern zu Gast wie komfortabel ausgestattete Häuser in den Städten.

Aktive Erkundung der Region
Kischütz kann beispielsweise per Fahrrad oder auf Wanderungen kennen gelernt werden. Für all jene, die gut zu Fuß sind, empfiehlt sich der Lehrpfad Súlovské skaly, welcher durch von Felsen charakterisiertes Territorium führt und mit leichten sowie schwierigeren Passagen aufwartet. Auf einer Wiese unterhalb der Burgruine Súlov kann gerastet werden.

Eine andere mittelschwere Tour für Radfahrer verbindet den Norden von Kischütz mit dem Vorgebirge von Kysucké Beskydy. Auch die Ruine Waagburg kann per Fahrrad erreicht werden. Sie thront malerisch auf einem Berg am Ufer ihres Namensgebers, dem Fluss Waag.

Die Region bietet einige Möglichkeiten für Wintersport, beispielsweise im Skiresort Ošcadnica.

Kischützer Städte
Rajecké Teplice (Bad Rajetz) gilt als eines der attraktivsten Bäder der Slowakei. Nicht nur bei Kurgästen ist es beliebt, sondern auch bei allen, die sich gern in Wellness-Urlauben verwöhnen lassen. Das luxuriöse, im antiken Stil eingerichtete Kurhaus lockt Besucher aus aller Welt an. Der ruhige Kurpark lädt zu Spaziergängen ein.

Žilina (Sillein) wiederum ist eine der schönsten historischen Städte in der Slowakei und kann sich eines siebenhundert Jahre alten Marktplatzes rühmen. Sehenswert sind zudem die hohen Türme der Kirche St. Apostel und die aus dem Jahr 1400 stammende dreischiffige Kirche der Heiligen Familie. In Sillein nicht ausgelassen werden sollte das Schloss Budatín, eine Wasserburg am Ufer des Flusses Waag, die heute ein Museum beherbergt.

Naturschauplätze
Das Landschaftsschutzgebiet Kysuce ist bekannt für seine Weiler sowie eine Reihe von Steinkugeln, deren Herkunft Wissenschaftlern noch immer Rätsel aufgibt.

Ein weiteres Phänomen dieses Gebietes ist die Erdölquelle Kornanský ropný pramen, wo Erdöl und Erdgas zusammen austreten.

Fahrten mit der historischen Waldeisenbahn empfehlen sich auch für Familien mit Kindern.

Im Freilichtmuseum Vychylovka können die Kapelle der Jungfrau Maria vom Rosenkranz aus Zborov nad Bystricou und ein Wirtshaus aus Korna besichtigt werden. Von Mai bis Oktober finden sonntags Veranstaltungen statt. Beispielsweise wird ein Dorfleben nachgestellt, indem Nutztiere gehalten und Pflanzen angebaut werden. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich zudem die nach traditioneller Art zubereiteten Gerichte.