Länder Guide Zamagurie-Region

Die Landschaft von Zamagurie befindet sich in der Region Zips im Norden der Slowakei.

Umgeben vom vorwiegend bewaldeten Gebirge des Spišská Magura sowie von den Flüssen Dunajec und Bialka, findet der Besucher hier pure Natur in Kombination mit slowakischer Tradition. Zahlreiche hübsch eingerichtete Ferienwohnungen Zamagurie-Region und viele komfortable Ferienhäuser Zamagurie-Region sind auf Ihren Besuch vorbereitet und werden Ihren Ferienaufenthalt abrunden.

Städte
Einen Ausflug wert ist die Stadt Stará Lubovna (Altlublau). Sie gehört zu den ältesten Städten der Region. Besucht werden sollten hier die gleichnamige Burg, welche unter anderem ein Museum beherbergt, sowie das nebenan befindliche Freilichtmuseum. Interessant sind des weiteren die Altstadt mit einer teilweise erhaltenen Befestigungsanlage und die von Papst Johannes Paul II gesegnete griechisch-katholische Kirche.

Die Stadt Spisska Stara Ves (Altendorf) ist dank ihrer zentralen Lage ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge in die Region und bietet zahlreiche Unterkünfte für unterschiedliche Ansprüche. Informieren Sie sich über Ferienhäuser Zamagurie-Region und Ferienwohnungen Zamgurie-Region.

Im Tal des Flusses Poprad gelegen, begrüßt die Stadt Podolínec (Pudlein) seine Gäste mit einigen sehenswerten historischen Bauten, so der Kirche der Heiligen Anna, dem Renaissance-Glockenturm und den zum Teil noch erhaltenen Befestigungswerken.

Das zerklüftete Gebirge der Piennen
Insbesondere bekannt für die drei Kalksteinfelsen im Dunajectal zieht dieser nordöstlich der Hohen Tatra gelegene Landstrich sowohl Wanderer, Naturfreunde als auch Kletterer an. Auf vielfältige Weise erkundet werden kann der Piennen Nationalpark, welcher das Herzstück der Region Zamaguire bildet.

Ein besonderes Erlebnis ist eine Floßfahrt auf den schäumenden Wellen des Grenzflusses Dunajec, der an einigen Stellen lediglich einhundert Meter breit ist und sich zwischen dreihundert Meter hohen Felswänden hindurchschlängelt. Mancherorts eignet sich der Dunajec sogar zum Baden.

In einigen kleinen Ortschaften der Piennen lohnen sich Zwischenstops. So beispielsweise in Cervený Kláštor. Im dort befindlichen Roten Kloster lebten Mönche des Kartäuserorderns. Heute befinden sich dort ein Museum und ein Restaurant. Im am Nordrand des Piennen Nationalparkes gelegenen Dorf Lesnica hingegen kann man etliche Beispiele hölzerner Volksarchitektur besichtigen.

Folklore
Jedes Jahr Mitte Juni findet in einem natürlichen Amphitheater am Fluss Dunajec in der Nähe des Cervený Kláštor ein Folklorefestival statt. Inmitten der atemberaubenden Natur der Piennen gibt es Vorführungen von einheimischen und polnischen Tänzern, Sängern und Musikanten. Der Jahrmarkt des Volkskunsthandwerks ist bei Besuchern ebenso beliebt wie die Verkostung traditioneller Goralengerichte. Für alle, die direkt dran sein möchten an diesem bunten Geschehen, empfiehlt die Übernachtung in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung.