Länder Guide Slowakisches Paradies

Östlich von Poprad liegt der Nationalpark Slowakisches Paradies, eine Mittelgebirgslandschaft von einmaliger Schönheit. Es ist eines der schönsten Karstgebiete Europas. Es erstreckt sich zwischen den Tälern der Flüssen Hornad (Hernad) im Norden und Hnilec (Göllnitz) im Süden. Mit seinen tief eingeschnittenen Canyons und steilen oder überhängenden Felswänden, tosenden Wasserfällen und seiner wild romantischen Natur zählt es zu den meist besuchten Touristengebieten des Landes.

Predná Hola (1545 m) ist der höchste Gipfel.

Sehenswert sind die wildromantischen Canyons, Schluchten und Wasserfälle. Atemberaubend ist der Canyon Velký Kysel mit einer Länge von 5 km und einem Gefälle von 350 m. Die mächtigste Schlucht ist jedoch die Velký Sokol mit 300 m hohen Felswänden, die an der engsten Stelle bis auf 1 m zusammenrücken. Die Eisgrotte von Dobsina mit einer Länge von 16 km ist ein weiteres Highlight.

Wanderer und Kletterer finden hier ein unberührtes Paradies, in dem man noch zahlreiche Pflanzen und Tierarten sieht. 320 km Fußweg führen durch das 140 km² große Areal. Angler finden gute Bedingungen in fast allen Flüssen der Canyons, z. B. Forelen im Fluss Hornád.