Länder Guide Andijk

In Nordholland direkt am Ijsselmeer liegt der Ort Andijk, ein Ortsteil der Gemeinde Medemblik.

Die Lage direkt am Meer macht den Ort natürlich interessant. Dazu kommt die einzigartige Meeresluft, die die Touristen durchatmen lässt.

Natürlich haben dieser Ort und seine Umgebung eine lange Geschichte, auch wenn Zeitzeugen baulicher Art fast fehlen. Einzige monumentale Bauwerke sind hier die beiden Kirchen, wovon eine aus dem Jahre 1667 stammt, beide sind sehr sehenswert. Natürlich sind auch für Besucher die schmucken Häuser interessant und ein Spaziergang durch den Ort gibt schöne Einblicke. Dabei fallen auch saubere kleine Plätze mit schönen Bepflanzungen auf.

Andijk hat einen modernen Hafen, in dem tolle Jachten liegen. Außerdem besitzt der Ort einige Museen. Zu erwähnen wären hier das Poldermuseum und das Museum für Saatgut. Sicher können hier Touristen mehr über die Landgewinnung in Holland erfahren.

In unmittelbarer Umgebung gibt es für Besucher von Andijk einige sehr schöne Städte zum Betrachten. Das wäre beispielsweise Medemblik mit rund 43.000 Einwohnern. Hier ist die Innenstadt mit Herrenhäusern, der mächtigen Stadtwaage und der herrlichen Kirche St. Bonifatius aus dem 16. Jahrhundert zu sehen. Am Stadtrand erhebt sich die Burg Radboud, die einst größer war. Die Wallanlagen lassen aber die mächtige Anlage durchaus noch erkennen. Hier wurde eine Dauerausstellung über die Westfriesen und den Ort eingerichtet und ist zu besichtigen.

Am Meer sind in Medemblik drei Hafenanlagen errichtet worden, wobei zwei davon durch eine Klappbrücke verbunden sind. Viele schöne Jachten laden hier zu einem Rundgang ein. Besuchenswert sind hier auch einige Museen, wie das Bäckereimuseum und das Dampfmaschinenmuseum. Von hier aus kann auch eine Zugfahrt Richtung Hoorn mit einer Museumseisenbahn unternommen werden. Sicher ein schönes Erlebnis für Touristen in Westfriesland.

Ein weiterer Leckerbissen mit baulichen Schönheiten wäre in der unmittelbaren Umgebung von Andijk die Kleinstadt Enkhuizen. Am Hafen begrüßt das Drommedaristoren aus dem Jahre 1540 die Besucher, die mit dem Schiff anreisen. Im Inneren der Stadt stehen die mächtigen Kirchenbauwerke Zuiderkerk und Westerkerk, beide aus dem 15. Jahrhundert.

Weitere sehr schöne Gebäude sind das Rathaus aus dem 17. Jahrhundert und das sog. Koepoort von 1649. Auch sollte unbedingt das Zuiderzeemuseum, das auch ein Freilichtmuseum mit Häusern aus dem 17. bis 19. Jahrhundert beherbergt und das Waagmuseeum besichtigt werden.

Bei einem Spaziergang durch die Straßen dieses malerischen Ortes kann man den Reichtum, den dieser Orte einst beheimatete durchaus erkennen. Immerhin gingen hier früher Schiffe in die ganze Welt hinaus und kamen mit Waren wieder zurück.