Länder Guide De Koog

De Koog – Der lebendige kleine Küsten- und Badeort auf der Insel Texel hat nicht so viele Sehenswürdigkeiten anzubieten, dafür jedoch wunderbare Ausflugsziele, die für eine Sightseeing-Tour bestens geeignet sind.

Der Charme dieser großen Watteninsel reicht von den Naturphänomenen bis zu den historischen Bauwerken.

In De Koog selber gibt es lediglich das Naturkundemuseum Ecomare und die alte Dorfkirche aus dem Jahre 1415. Das Ecomare bezaubert so manchen Besucher durch seine Vogel- und Seehundauffangstation. Sehr einleuchtend wird zudem das Leben auf der Insel vorgestellt. Beeindruckend ist die Tatsache, dass hier etwa 20 Seehunde leben, die sich nicht mehr an der normalen Meereswelt orientieren können. Schwache Tiere haben im Ecomare ihre zweite Heimat gefunden.

Erlebnisreich ist der Kustpark Texel in De Koog, wo sich altes mit neuem verbindet.

Das nächste Ausflugsziel wäre der 17 Kilometer entfernte Ort Den Helder. Familien mit Kindern erfreuen sich immer wieder an dem das Käthe-Kruse-Spielzeug- und Puppenmuseum. Entspannend und interessant zugleich ist der Spaziergang durch den Botanischen Garten De Oranjerie.

Besonders Männer sind neugierig auf die Alte Reichswerft Willemsoord im Museumshafen Willemsoord oder das Rettungsbootmuseum Dorus Rijkers und Fort Kijkduin. Dieser Ort war während des Krieges ein Marineort. Ein bedeutendes Beispiel ist das Unterseeboot Tonijn. Das Marinemuseum veröffentlicht die Geschichte und das Ausrüstungswerkzeug wie die Kanone in Den Helder. Von beeindruckender Weise fasziniert die Prins Hendrik vor dem bereits erwähnten Rettungsbootmuseum. Und was wäre Den Helder ohne seinen Leuchtturm Lange Jaap vor dem Fort Kijkduin.

Typisch sind hier die Texeler Schafscheunen. Diese stehen unter Denkmalschutz. Wer allerdings die Gulfhäuser noch nicht kennt, sollte sich ein Bild davon machen. Sie ähneln sich in der Form des Daches wie den Pyramiden. Das soll dem Druck des starken Windes widerstehen. In ihrer einzigartigen architektonischen Bauweise sind sie wohl kaum woanders als am Watt zu finden.

Im Wassersaal betrachten die Gäste kleine Hundshaie und Seehunde im offenen Aquarium.

Interessant ist die Ausstellung "Leben auf einer Insel", die von der Eiszeit bis zur Modernen über die Lebensqualität der Texelaner und ihrer Flora und Fauna berichtet.

Das Maritiem & Jutters Museum beschäftigt sich mit der "Sicht auf See". Hier wird den Reisenden die Art des Fischfangs, dem Bau der Deiche und Schiffe sowie der Ölförderung auf der Nordsee vermittelt. Nicht zu vergessen sind die Schiffe an der Reede Texels aus dem frühen 17. Jahrhundert.