Länder Guide Sneek

Inmitten des friesischen Seengebiets liegt Sneek, die zweitgrößte Stadt Frieslands. Sneek verfügt über circa 30.000 Einwohner.

Die Stadt ist geradezu ein friesisches Wassersportparadies. Mit dem größten Jachthafen des Landes ist Sneek im Sommer ein viel besuchter Mittelpunkt des Wassersports. Hier kann man herrlich mit dem Boot fahren, tauchen, segeln, angeln, surfen und schwimmen. Am ersten Wochenende im August beginnt die Sneekweek, eine der bedeutendsten Segelregatten der Niederlande. Bei diesem bunten Spektakel und Treiben kann man eine Menge erleben.

An der Marktstraat steht das ehemalige hübsche Rathaus. Dieses beachtenswerte Gebäude aus dem 15. Jahrhundert besitzt eine herrliche Rokkokofassade aus dem Jahr 1760, die in Friesland eine Seltenheit ist. Nicht versäumen sollte man den Besuch des Ratsaals im Rokokostil, der mit Ledertapeten ausgestattet ist, und der Schutterskamer (Schützenzimmer) mit Exponaten der einstigen Schützengilde (Öffnungszeiten: Juli und August Mo-Do 14.00 bis 16.00 Uhr).

Wenige Schritte weiter südlich, an der Kerkstraat, erhebt sich die gotische Martinikerk aus dem 15. Jh. mit einer schönen, zweigeschossigen Sakristei im Südteil aus dem 16. Jahrhundert.

Der Oude Koemarkt führt südwärts zur Geeuw genannten Gracht. Rechts gelangt man zum Waterpoort von 1613, dem einzigen Überbleibsel der im 18. Jh. geschleiften Stadtumwallung. Dieses malerische Brückentor besteht übrigens aus zwei achteckigen Verteidigungstürmen mit einem loggiaähnlichen Zwischenbau.

Das interessante und sehr informative Friesische Schifffahrts- und Altertümermuseum (Kleinzand 14) hat eine Sammlung von Schiffsmodellen, Navigationsinstrumenten und Gemälden über die Schifffahrt.

Südlich von Sneek liegt Sloten unweit des Sloter Sees im Gaasterland. Das mit 9.000 Einwohnern kleinste Städtchen Frieslands zeichnet sich durch ein malerisches Ortsbild mit Grachten und Wällen sowie schönen alten Häusern - zum Beispiel dem Stadhuis aus dem Jahr 1759 - aus. Die Festung wurde im 17. Jh. von Menno van Coehoorn gebaut.

Zwischen den beiden Wassertoren, Sneeker- oder Woudsenderpoort im Norden und Lemsterpoort im Süden, fließt die Gracht Het Diep.