Länder Guide Kolobrzeg

Kolobrzeg, das frühere Kolberg, ist eine Hafenstadt im Norden Polens, die als Kur und Solebad jährlich viele Urlauber und Kurgäste anzieht.

Die Stadt ist einer der schönsten polnischen Kurorte an der Ostseeküste und so verwundert es nicht, dass man überall Ferienhäuser Kolobrzeg und Ferienwohnungen Kolobrzeg anmieten und von hier aus zu zahlreichen Exkursionen aufbrechen kann.

Kilometerlange Sandstrände mit herrlicher Dünenlandschaft, kristallklares Meer und eine gesunde Luft laden zu langen Wanderungen, Wassersportaktivitäten aller Art, sowie endlosen Radtouren ein.

Da der gesamte Küstenstreifen vor Kolobrzeg zur Naturschutzzone gehört, kann man hier die unberührte Natur genießen und einmal so richtig vom Stress des Alltags abschalten. Der über 11 Kilometer lange Strand, der stellenweise bis zu 100 Meter breit ist, lädt zu Strandwanderungen im milden Reizklima ein, vielleicht führt der Weg zur Seebrücke, dem Herzstück des Strandes, von der aus man einen atemberaubenden Blick auf die Umgebung genießen kann.

Kolobrzeg ist ein Eldorado für Angler, denn hier sind riesige Fischbestände garantiert. Eine besondere Attraktion für Angler ist das Dorschangeln, auf historischen Kuttern, die die Urlauber vor die Küste Kolobrzegs bringen.

Das gesunde Klima ist gesundheitsfördernd und viele Urlauber kommen jährlich nach Kolobrzeg um zu entspannen und etwas für ihre Gesundheit zu tun.

Auch Radtouren, durch die zauberhafte Umgebung von Kolobrzeg sind ein besonderes Erlebnis. Wer will kann zu einer Tour zu den Störchen aufbrechen oder bei einer Radtour auf dem Küstenradweg, der parallel zur Ostseeküste verläuft, gesunde Seeluft atmen und seine Gedanken schweifen lassen. Eine Radtour durch den Kolberger Stadtwald ist besonders stimmungsvoll, hier kann man die ältesten Eichen Polens bestaunen. Ferienhäuser Kolobrzeg und Ferienwohnungen Kolobrzeg stellen den idealen Ausgangspunkt für solche Exkursionen dar.

Auch die Altstadt von Kolobrzeg ist einen Besuch wert, hier kann man hervorragend shoppen oder in einem der unzähligen Straßencafés, Restaurants oder Bistros einkehren. Das Rathaus, im Zentrum der Altstadt, sollte man bei einem Besuch von Kolobrzeg ebenso gesehen haben, wie die in Barockgotik erbaute Katholische Marienkirche, auch Kolberger Dom genannt, die im Jahr 1316 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Historisch interessierte Menschen werden von dem über 4 Meter hohen 7armigen Leuchter oder dem Taufbecken aus dem Jahr 1355 begeistert sein.

Ein Ausflug zum Leuchtturm, dem Wahrzeichen von Kolobrzeg, ist Pflicht während eines Urlaubs in der schönen Hafenstadt.

Auch wenn die Stadt während des Krieges fast völlig zerstört worden ist, hat Kolobrzeg noch viele weitere Sehenswürdigkeiten, wie den mittelalterlichen Lunteturm, oder die Kolberger Seebrücke, sowie das Stadtmuseum, mit Ausstellungen zur Stadtgeschichte, zu bieten und ist immer einen Besuch wert.