Länder Guide Frankenwald

Der Frankenwald – wildromantisch und urgemütlich
Die waldreiche Urlaubsregion des Frankenwaldes liegt an der bayerisch-thüringischen Grenze zwischen den Naturräumen von Fichtelgebirge und Thüringer Wald.

Der Frankenwald bildet einen Teil der Deutschen Mittelgebirgsschwelle und ist komplett als Naturpark ausgewiesen, aufgrund seines Waldreichtums wird er auch als "grüne Krone Frankens" bezeichnet. Durch die früher relativ abgeschiedene Lage hat sich der Frankenwald seinen ursprünglichen Charakter und den etwas rauen Charme erhalten. Für einen individuellen Entdecker- oder Erholungsurlaub sind deshalb Ferienhäuser Fankenwald und die zahlreichen Ferienwohnungen Frankenwald bestens geeignet.

Zum ersten Kennenlernen der Region empfiehlt sich eine Fahrt auf der kurvenreichen Frankenwald-Hochstraße, die auf rund 60 km Länge die Gegend zwischen Lauenstein, Kronach und Bad Steben erschließt. Zahlreiche Wanderparkplätze laden zwischendurch immer wieder zu einem Aufenthalt ein. Im Frankenwald dominieren als Landschaftsform romantische Täler (u.a. Steinachtal, Rodachtal, Höllental, Loquitztal) und nicht die Berge, die höchste Erhebung ist der Döbraberg (795 m) bei Schwarzenbach am Wald. Auf ihm befindet sich der Prinz-Luitpold-Aussichtsturm mit einer einzigartigen Rundumsicht auf Fichtelgebirge, Thüringer Wald, Elster- und Erzgebirge. Weitere lohnende Aussichtspunkte sind der Birnbaumer Wasserturm (Steinwiesen) und die Thüringer Warte (Ludwigsstadt).

Als Grenzgebiet war der Frankenwald im Mittelalter heftig umkämpft, sehenswerte Zeugen dafür sind die Burg Lauenstein bei Ludwigsstadt und die Festung Rosenberg in Kronach. Diese Anlage wurde vom 12. bis zum 18. Jahrhundert immer weiter ausgebaut und konnte erstmals im Jahr 1867 erobert werden, eine wehrhafte Wasserburg ist auch Schloss Mitwitz.

Bedeutende Sakralbauten sind die Wehrkirche in Steinbach am Wald und die Wallfahrtskirche "Mariä Heimsuchung" bei Marktleugast. Die Dächer und Giebel der Burgen und Schlösser sowie der meisten Häuser tragen die typischen Schieferplatten, das "blaue Gold" des Frankenwaldes. Die handwerkliche Verarbeitung des Gesteins wird heute nur noch im Schiefermuseum in Ludwigsstadt demonstriert. Weitere Handwerkermuseen gibt es in Unterrodach (Flößermuseum), Sonneberg (Deutsches Spielzeugmuseum) und Schauenstein (Weberhausmuseum).

Die Ferienhäuser Frankenwald sind sehr gute Stützpunkte für Radfahrer, die hier ein anspruchsvolles Radwegenetz vorfinden. Insgesamt führen 38 Radtouren aller Schwierigkeitsgrade kreuz und quer durch den Frankenwald. Am einfachsten ist der Weg "Rund um die Ködeltalsperre", der auch für Inlineskater gut geeignet ist. Für Mountainbiker gibt es 7 ausgeschilderte Touren mit zusammen 300 km Länge und 8.000 Höhenmetern sowie einen Bikepark mit Single Trails am Döbraberg. Von den Ferienwohnungen Frankenwald aus lässt sich die Region auch zu Fuß gut erkunden, auf die Wanderfreunde warten ca. 3.500 km gut markierter Wege. Darunter sind längere Strecken wie Frankenweg, Fränkischer Gebirgsweg, Mühlenweg oder Burgenweg, es gibt aber auch zahlreiche kürzere Erlebnis- oder Lehrpfade, die vor allem Kinder ansprechen. Ein ausgesprochenes Familienerlebnis ist eine Floßfahrt auf der Rodach – nasse Füße sind dabei garantiert.