Länder Guide Makedonien

Allgemeine Informationen über Makedonien
Die Region Makedonien befindet sich im Norden von Griechenland, dessen Hauptstadt Thessaloniki ist.

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsmöglichkeiten
Makedonien hat sehr viele Sehenswürdigkeiten, die einen Urlaub erst interessant machen.

Thessaloniki ist die zweitgrößte Stadt von Griechenland und hat viele historische Sehenswürdigkeiten. Erwähnenswert ist die Basilika des Heiligen Demetrius, den Schutzpatron der Stadt.

In der Stadt gibt es unzählige, großartige Kirchen, die für die Besucher zugänglich sind.

Ein Reiterdenkmal erinnert an Alexander den Großen und es sind sogar noch Überreste des Kaiserpalastes vorhanden. Die Stadt hat eine lebhafte Kultur- und Kunstszene.

Im Norden befindet sich die Halbinsel Chalkidiki, die mit den drei ins Meer ragenden "Fingern" schon von weitem zu erkennen ist. Hier kann bei Petralona eine Tropfsteinhöhle besichtigt werden. Ganz in der Nähe wurde früher ein Schädel eines Neandertalers gefunden, der hier wohl lebte.

An der Küste sind die Urlaubsorte Paralia, Plaka, Litochoro und Korinos sehr beliebt, wo sich auch viele Ferienhäuser Makedonien und Ferienwohnungen Makedonien befinden. Im Osten liegt die Insel Thassos, die sehr gute Strände vorweisen kann und über ein Museum verfügt.

Freizeit- und Sportmöglichkeiten
An der Küste können kleine Boote gemietet werden, um die Insel von der Seeseite aus zu erkunden. Viele der Touren werden geführt und können einen ganzen Tag lang dauern. Dabei wird an den unterschiedlichen Buchten und Stränden gehalten, so dass viele Sehenswürdigkeiten bewundert werden können. An den Stränden findet der Urlauber auch Tauchzentren und kann die unterschiedlichsten Wassersportarten ausprobieren. Vor allem Wasserski und Windsurfing stehen hoch im Kurs. Die Ausrüstung kann vor Ort gemietet werden. Wer es abenteuerlicher mag, kann mit dem Fallschirm die Insel von der Vogelperspektive aus bewundern.

Heimat der griechischen Götter
In Makedonien befindet sich der berühmteste Berg, der Olymp, der über 2.000 Meter hoch ist. Vor allem Wanderer und Kletterer werden hier auf ihre Kosten kommen. Der Aufstieg wird mit einem grandiosen Ausblick auf die Region belohnt, die sich keiner entgehen lassen sollte. Hier sollten die griechischen Götter ihr zu Hause haben, die sich hinter dichten Wolken verstecken.