Länder Guide Zakynthos

Zakynthos ist die südlichste Insel des Ionischen Meeres. Sie ist lang und schmal und gilt als die liebliche der Ionischen Inseln. Berge und Hügel, dazwischen die ausgedehnte Ebene mit Wein- und Gemüseanbau, Olivenhainen und Mandelbäumen.

Wer auf die Insel kommt, wird verzaubert vom smaragdgrünen Meer, den pinienbewachsenen Bergen, den sanften, grünen Hügel, die sich im Frühling in ein zauberhaftes Blütenmeer verwandeln. Zakynthos wurde von den Venezianern "Blume des Ostens" genannt.

Der Ostteil der Insel ist weitgehend flach und besitzt viele Sandstrände. Der Westen hingegen ist felsig und seine Küsten sind zerklüftet. Am nördlichsten Inselrand schuf die unermüdliche Brandung die berühmten Blauen Höhlen. Die Haupthöhle wird "Blaue Grotte" genannt. Sie liegt genau unterhalb des Leuchtturms am Kap Skinári. Die Grotten werden von den Urlaubsorten Agios Nikólaos sowie von den weiter entfernt gelegenen Ferienzentren im Rahmen von Inselrundfahrten angeboten.

Bis auf die Ferienzentren ist Zakynthos touristisch wenig erschlossen. Die Insel besitzt gute Straßen. Man kann sie an einem Tag bequem mit dem Auto umfahren. Auf Zakynthos werden Sie erholsame Urlaubstage verbringen umgeben von griechischer Ursprünglichkeit.

Zakynthos-Stadt
Zakynthos-Stadt hat durch ein schweres Erdbeben 1953 ihre ursprüngliche Vornehmheit verloren, wurde jedoch mit Respekt für die alte Architektur wieder aufgebaut. Das heutige Zakynthos-Stadt bietet breite Straßen, schöne Plätze und typische, offene Häuser. Überall locken Straßencafés und kleine Geschäfte. Eine venezianische Festung thront über der Stadt. Zwischen Zakynthos-Stadt und den Urlaubsorten wie Laganás Alykés und Tsivilí verkehren regelmäßig Busse.

Laganás
Ausgeprägt ist der Tourismus in der Gegend um Laganás. Die Bucht ist traumhaft schön aber das einmal so malerische Fischerdörfchen, ist nordeuropäischen Touristenmassen gewichen.

Tsivilí und Alikés
Ruhiger geht es in den Urlaubsorten Tsivilí und Alikés an der Ostküste zu. Tivilí Beach auch Plános genannt, gehört zu den beliebtesten Badeplätzen der Insel. Trotz des oft großen Besucherandrangs ist der Strand nicht verschmutzt, ganz im Gegenteil, hier findet man einen sehr gepflegten und gut erschlossenen Küstenabschnitt mit vielen Bars, Liegestuhl- und Sonnenschirmverleih und jede Menge Wassersportmöglichkeiten. Das Dorf Alikés ist keine besondere Attraktion, der schöne Sandstrand lockt jedoch Urlauber zahlreich an. Für Badeurlaub mit Kindern ist er wie geschaffen. Der Sandstrand fällt flach ins Meer hinab.