Länder Guide Ikaria

Vom Tourismus noch nahezu unberührt bietet Ikaria eine reizvolle Landschaft, im Süden schroffe Steilküsten, im Norden lange Sandbuchten und bewaldete Landstriche, im Inneren karge Gebirgszüge, von denen sich herrliche Ausblicke auf die Inselwelt der Ostägäis eröffnen.

Ikaria ist u.a. wegen ihrer Heilquellen in Therma beliebt. Der kleine Hafenort Evdilos ist ca. 12 km von Armenistis entfernt (im Sommer täglich Busverbindungen). Um zur Südküste zu gelangen, muß der ca. 1000 m hohe Gebirgszug überquert werden.

Der Tourismus spielte auf Ikaria in der Vergangenheit kaum eine Rolle. Trotz des 1995 eröffneten Flughafens, auf dem bis zu einer geplanten Erweiterung ohnehin nur kleine Linienflugzeuge landen, ändert sich dies nur allmählich. Eine plötzliche starke Zunahme des Fremdenverkehrs wäre ihr auch kaum zu wünschen. Anziehend sind ja gerade die faszinierende Landschaft der Insel, die noch intakten Naturräume, der fast schon legendäre Traditionssinn und die zurückhaltende Freundlichkeit der Bewohner.