Länder Guide Zala

Das westungarische Komitat Zala begeistert durch eine bezaubernde Landschaft und eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, die die ungarischen Gäste der Ferienhäuser Zala zu einem Ausflug einladen. Die Natur der Region, besonders der Nationalpark des Balaton-Oberlandes, kann auf Wanderungen oder Radtouren erkundet werden. Der Nationalpark ist etwa 56.000 Hektar groß und umfasst neben drei Landschaftsschutzgebieten auch einige kleinere Naturschutzgebiete. Zu den sehenswerten Besonderheiten des Parks gehören ein Geysirkegel, vulkanische Berge mit eigenwilligen Fels- und Kalksteinformen, das Káli-Becken sowie ein Vogelreservat. Gäste der Ferienwohnungen Zala können im Park an Führungen und unterschiedlichen Veranstaltungen teilnehmen.

Berühmt ist die ungarische Region Zala für ihr Heilwasser. Mehrere Badestädte bieten ihren Gästen Thermalbäder mit Heilwasserbecken, Sauna, Dampfkabinen und Schwimmbecken. Die kleinen Badegäste können sich auf Rutschen und in Planschbecken vergnügen. Zu den bekanntesten Badestädten zählen Zalakaros, Héviz und Lenti. Den Urlaubern der Ferienwohnungen Zala stehen überdies weitere Freizeitangebote, z. B. Nordic Walking, Bogenschießen, Golfen und Mountainbiking zur Verfügung. Der Balaton mit sauberen und gepflegten Strandbädern bietet zudem die Möglichkeit für Bootsfahrten, Segelausflüge und Angeln. Wer sich die wundervolle Region einmal von oben ansehen möchte, kann dies bei einer Ballonfahrt tun.

Zu den Sehenswürdigkeiten der westungarischen Region zählt das Freilichtmuseum in Zalaegerszeg. Es wurde im Jahr 1968 eröffnet und zeigt eine Göcsejer Siedlung aus dem 19. Jahrhundert mit Alltagsgegenständen aus der damaligen Zeit. Neben dem Museum befindet sich ein Ethnographischer Park, der das Leben der finno-ugrischen Völker zeigt. In der Ortschaft Zalaegerszeg steht auch ein 62 m hoher Fernsehturm mit einem Café. Bei gutem Wetter ist von der Aussichtsterrasse eine Sicht über das Azaleental bis hin zu den Alpen möglich.

Ein Museum der besonderen Art ist das Helikon Museum, das sich in Keszthely, im fünftgrößten Schloss Ungarns, befindet. Im Schloss sind Einrichtungsgegenstände und eine Bibliothek aus dem 18. Jahrhundert, eine Waffenausstellung und eine Islam-Ausstellung zu sehen. Im Schlossgarten gibt es zudem ein Kutschenmuseum mit Kutschen aus unterschiedlichen Zeiten. Eine Wildausstellung und ein Modelleisenbahnmuseum können in einem Nebengebäude des Schlosses besichtigt werden.

Interessant ist auch das Schloss Batthyány in Zalaszentgrót. Im rund 4 Hektar großen Park des Spätbarock-Zopfschlosses stehen besonders hohe Platanen und eine Mammutfichte, die mehr als 200 Jahre alt ist. Bei der Gemeinde Zalaszántó steht die Stupa. Sie ist ein buddhistisches Heiligtum mit einer vergoldeten Buddha-Skulptur. Zu den eindrucksvollen Ausflugszielen gehören ebenfalls der Glockenturm in Nemesnép, die romanische Kirche von Türje, die runde Kirche in Kallósd und das Denkmal des 17. Längenkreises in Nagykanizsa.