Länder Guide Oostduinkerke

Der Küstenort Oostduinkerke im belgischen Westflandern ist ein beliebter Ausflugsort an der Nordsee für Groß und Klein.

Im Jahr 1135 hieß der Ort noch Dunacapella, was später zu Duinkerke wurde. Der heutige Name Oostduinkerke wird zum ersten Mal im Jahr 1246 erwähnt. Die Vorsilbe "Oost" wurde zur Unterscheidung vom französischen Dunkerque vor den Namen gesetzt.

Besondere Popularität als Badeort in Künstler- und Intellektuellenkreisen erlangte Oostduinkerke nach dem ersten Weltkrieg. Doch auch Segler kamen gerne hierher, um an der alljährlich stattfindenden Regatta teilzunehmen. Heute gehört Oostduinkerke zur Gemeinde Koksijde.

Sehenswürdigkeiten

  • Krabbenfischer zu Pferde - dieses Schauspiel sieht man an keinem anderen Ort der Welt. Auf riesigen Kaltblütern reiten die Fischer bei Ebbe ins Meer, um Krabben zu fangen. Diese touristische Attraktion sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen.
  • Das Heimatmuseum Florishof - hier wird das flämische Leben um das Jahr 1900 wieder lebendig. Ein kleines Dorf mit Kirche, Laden, Schänke und Schule zeigt Kuriositäten wie Weihwasserfässchen und alte Handwerkskünste.
  • Das Nationale Fischereimuseum - hier erfährt man alles über die Geschichte der Fischerei in Flandern. Ob über das Leben und die Arbeit der Fischer damals und heute oder über Standräuber und Aberglaube, dieses Museum erzählt die ganze Geschichte vom Beginn im Jahr 800 vor Christus bis zur heutigen Zeit.
  • Das Schlüssel- und Schloss-Museum - hier kann man eine eindrucksvolle Sammlung besichtigen, die rund 3.000 Jahre Geschichte über Schlüssel und Schlösser zeigt.
  • Museum t'Krekelhof - das Museum zeigt eine vielfältige Ausstellung über alte Handwerkskunst wie zum Beispiel Klöppeln, Sticken, Schnitzerei. Komplette Werkstätten wurden nachgebaut und können hier besichtigt werden.
  • Die Ruinen des Klosters Ten Duinen - die Ruinen des um 1107 gegründeten Benediktinerklosters werden seit dem Jahr 1949 archäologisch aufbereitet. Interessierte finden noch mehr Informationen im Abteimuseum in Koksijde.

Berühmt sind auch zahlreiche saisonale Attraktionen. So ist Oostduinkerke zum Beispiel für seinen Karneval berühmt. Auch das Garnelenfest lockt viele Besucher an, es gibt viel über die Fischerei zu sehen und prunkvoller Höhepunkt ist die Prozession der Fischer. Die Woche des Meeres beschäftigt sich eher mit Themen des historischen Oostduinkerke, ist aber nicht minder interessant. Daneben gibt es noch zahlreiche kleinere Handwerksmärkte, die über Korbflechten, Käseherstellung und vieles mehr informieren.