Länder Guide Knokke Heist

Neben Oostende gehört Knokke Heist zu den schönsten belgischen Seebädern. Es befindet sich an der Grenzlinie zu den Niederlanden inmitten fantastischer Dünen. Hier gibt es außerdem einen sehr langen Sandstrand.

Das jetzige Knokke Heist entstand im Jahr 1880 aus dem winzigen Fischerdorf Knokke und dem noblen Vorort Het Zoute sowie dem neueren Stadtteil Albertstrand. Es war bis in die dreißiger Jahre als eines der mondänsten Seebäder von Europa fest in britischer Hand. In neuerer Zeit kamen die Küstengemeinden Heist und Duinbergen hinzu. Für die Touristen wird jede Menge Entertainment parat gehalten.

Von den vielen Spazierwegen in und um Knokke Heist seien der "Bloemenwandeling" durch den Villenvorort Het Zoute, der Weg "Landelijke Knokke" und der "Polderwandeling" durch die schönste Dünenlandschaft als besonders lohnend hervorzuheben. Das ständige Vergnügungsangebot wird ergänzt durch teilweise bedeutende Feste und Festivals, die meistens im Kulturzentrum Scharpoord oder im Casino abgehalten werden. Dazu gehören die Weltcartoonale (Kartoenale) und der europäische Schlagerwettbewerb von Knokke sowie im Juli und August ein folkloristisches Festival in Heist.

Besuchen kann man in Knokke Heist das Polder- en Visserijmuseum "Sincfala" über die Geschichte von Fischerei, Handwerk und Alltagsleben an der Küste und ihrem Hinterland. Der sportlichen Ertüchtigung dienen unter anderem der künstliche See "Meer van Heist" sowie der Trimmpark "Fit-o-meter".

Westlich von Knokke beginnt der moderne Stadtteil Albertstrand. Hier befindet sich in Deichnähe ein wunderbares Casino, in das man durchaus hineinschauen sollte, da es außer Roulette und anderen Glücksspielen auch Kunst zu bieten hat. So steht schon vor dem Gebäude die Skulptur "Le poète" von Ossip Zadkine. Im Foyer hängt ein 7 t schwerer Lüster aus etwa 22 000 Teilen Murangolas, der manchen als der größte Europas gilt. Die Wände sind von namhaften Künstlern gestaltet worden, darunter auch René Magritte mit dem Gemälde "Le Domaine enchanté". Die wechselnden Kunstausstellungen im Casino haben einen sehr guten Ruf. Am Zegemeer, einem künstlichen Dünenmeer, steht des Weiteren das Kulturzentrum Scharpoord und das Institut für Thalassotherapie.