Länder Guide Macon

Ein wunderschönes Urlaubsziel sollte die malerische Stadt Macon sein, die sich südwestlich in Belgien in der Provinz Hennegau, auch Hainaut genannt, angesiedelt hat. Sie gehört zu einem Viertel der Gemeinde Momignies in Wallonien an.

Eine durchaus interessante und abwechselungsreiche Landschaft macht den Urlaub zu einem wahren Genuss. Urige Felsformationen und sprudelnde Wasserquellen durchziehen die Wiesen und Wälder. Die Natur rund um Wallonien birgt sehr viel Sehenswertes in sich, Zeit für Ausflüge rund um Macon.

In Macon gibt es nicht so viele Sehenswürdigkeiten wie in anderen Städten. Die Kirche Momignies und die alte Burg mit einem bezaubernden Bauernhof aus dem 16. und 17. Jahrhundert verweisen auf eine lange historische Geschichte.

Ein Denkmal in der Nähe von Macon gedenkt der Soldaten aus Frankreich, die mit ihrer Ersten Armee Belgien überquerte.

Die historische Stadt liegt auf der St. Jean de Baptist Kirche aus dem 17. Jahrhundert. Anspruchsvoll gestaltet ist der alte Kirchplatz aus dem 17. Jahrhundert, der von Monsieur DeCuir gebaut wurde.

Wie wäre es aber mit einem Ausflug in der Region Hennegau, wo es das eine oder andere Sehenswerte interessant erscheinen lässt.

  • So lässt sich die Ardennenlandschaft als natürliche Sehenswürdigkeit gerne besichtigen mit ihren vielen Wasserquellen, den felsigen Höhen und unberührten Naturregionen.
  • Die mittelalterliche Altstadt, die fast völlig erhalten oder saniert ist, versetzt die Besucher in ein kleines Märchenland.
  • Die Kathedrale Notre-Dame und das Belfried von Tournai ist nicht nur ein unbedingtes Highlight für Kunsthistoriker. Hier sprechen die Architektur und der Charme des Antlitzes eine besondere Sprache.
  • In Charleroi, der größten Stadt Walloniens, bestaunen die Gäste die alte Bergwerkstadt mit ihrem typischen belgischen Lebensniveau altgenössischer und moderner Epochen. Empfehlenswert sind die Museen in Charleroi. Hier gewinnen Urlauber einen Einblick in die Photografielandschaft und die Bergwerkszenerie.
  • Marcinelle verfügt zudem ebenso über ein sehr interessantes Museum der Glasindustrie, das Musée du Verre.
  • So manchen Urlauber macht das Schiffshebewerk beim Canal du Centre neugierig, denn nicht umsonst gehört es zum UNESCO-Weltkulturerbe.
  • Wer Lust auf Schlösser und Burgen hat, dürfte das Schloss Modave bei Huy nicht aus den Augen lassen. Es ist der Legende nach das schönste Schloss Belgiens.

Es sind nur einige der Sehenswürdigkeiten in und um Macon benannt, am besten ist es, sich schlau zu machen und die wundervolle Region zu erkunden.

Schlösser, die aus Träumen sind, werden die Reisenden nicht gerade erblicken, dafür aber jede Menge historische Fakten und landschaftliche Schönheiten, die zu purer Urlaubslust und Entspannung reizen.