Länder Guide Trois Ponts

Im Osten von Belgien liegt die kleine Stadt Trois-Ponts in der Provinz Lüttich. Die Gemeinde ist von wunderschönen Tälern, Flüssen und Wäldern umgeben, die Natur lädt zum Radfahren und Wandern ein. In der Innenstadt sind das Museum des Fürstentums Stavelot oder das Musée de Wanne zu finden, ein kleiner Aussichtsturm steht zudem nur fünf Kilometer entfernt.

Von der Plattform kann man einen herrlichen Blick über das Tal und Trois-Ponts genießen. Highlight sind die 15 Meter hohen Wasserfälle von Coo, die auch gleichzeitig die höchsten Kaskaden des ganzen Landes darstellen. Sie liegen im Fluss Amel und wurden im 15. und 18. Jahrhundert geschaffen. Für Touristen stehen ein Freizeitpark und ein Restaurant zur Verfügung. Ideal, um von den belgischen Delikatessen zu kosten.

Im Nordwesten liegt die Stadt Lüttich nur 56 Kilometer von Trois-Ponts entfernt. Die Innenstadt besitzt eine Reihe von Sehenswürdigkeiten, ein Ausflug lohnt sich allemal. Die Kirchen Saint-Barthélemy und Saint-Denis fallen wegen des romanischen Baustils sofort auf. Weitaus prächtiger ist jedoch die gotische Kathedrale Saint-Paul, die von einer herrlichen Gartenanlage umgeben ist. Im Innern ist ein Museum untergebracht.

Das Zentrum von Lüttich wird vom Marktplatz und dem Rathaus gebildet. Hierbei handelt es sich um einen Barockbau, der zwischen 1714 und 1718 errichtet wurde. Wer mehr über die Stadt und ihre Geschichte erfahren möchte, besucht eines der Museen, die sich in Lüttich befinden. Am interessantesten ist jedoch das Musée Curtius, das viele Kunstgegenstände und archäologische Überreste für Besucher aus aller Welt bereithält.

Der im Norden liegende Ort Verviers wird auch als "Stadt des Wassers" bezeichnet. Bei einem Streifzug durch die Innenstadt sind tatsächlich zahlreiche Brunnen zu finden. Entlang der Straßen reihen sich historische Bürgerhäuser aneinander, viele vereinen gotische und klassizistische Stilelemente. Man kommt am alten Postgebäude, Justizienpalast oder am Theater vorbei und lässt selbst das Rathaus nicht außer Acht. Es wurde bereits im 18. Jahrhundert errichtet.

Ein weiterer, sehenswerter Ort liegt nur 14 Kilometer von Trois-Ponts entfernt. Malmedy besitzt eine äußerst charmante Innenstadt, die man am besten bei einem Spaziergang zu Gesicht bekommt. Herzstück ist die Kathedrale Saints-Pierre aus dem 18. Jahrhundert. Davor befindet sich der Place Albert I. mit einem bemerkenswerten Obelisk. Am Place du Pont-Neuf steht hingegen die Auferstehungskapelle mit wunderschönen Stilelementen der Renaissance. Besonders prachtvoll sind die zahlreichen Villen, die sich entlang der Straßen aneinanderreihen. Neben dem Rathaus aus dem Jahr 1900 können Besucher den Prachtbauten "Lang" und "Steisel" begegnen.

Freunde des Motorsport kommen in Malmedy ebenfalls auf ihre Kosten, die berühmte Formel 1 Strecke liegt in unmittelbarer Nähe.