Länder Guide Verviers

Verviers liegt 200 - 240 m über dem Meeresspiegel und verfügt über ca. 53.600 Einwohner.

Die Industriestadt Verviers befindet sich etwa auf halbem Weg zwischen Liège und Aachen. Neben der Textilindustrie sind außerdem die Lederwarenherstellung, der Maschinenbau sowie Papier- und Baustoffindustrie von Bedeutung. Zusätzlich spielt auch der Fremdenverkehr eine zunehmende Rolle, denn die Stadt ist das Tor zum landschaftlich reizvollen Herver Land und zu den Ardennen.

Verkehrsmittelpunkt des am linken Ufer der Vesdre gelegenen Stadtkerns ist die Place Verte, von der die Crapaurue, die Hauptverkehrsader von Verviers, zum Hôtel de Ville an der von schönen Barock- und Rokokkohäusern umstandenen Place du Marché führt. Das freistehende Gebäude im klassizistischen Stil stammt aus dem 18. Jh. und gehört zu den schönsten Bauwerken seiner Art im Land.

Haus Nr. 42, das Maison Cornet, beherbergt das Musée de l'Archéologie et du Folklore. Dessen größter Schatz ist die wundervolle Sammlung von Spitzen aus ganz Belgien. Kaum weniger schön jedoch die Räume im Erdgeschoss und im ersten Stock wie der Grand Salon im holländischen Stil oder der Salon Louis XIII mit drei kunstvollen Sekretären. Im Grand Salon wird an den in Verviers geborenen Violinisten Henri Vieuxtemps erinnert. Der zweite Stock widmet sich archäologischen Funden aus der Umgebung.

In einem ehemaligen Altmännerhospiz (17. Jh.) an der von der Rue des Raines abzweigenden Rue Renier ist das sehenswerte Musée des Beaux-Arts et de la Céramique eingerichtet. Es zeigt im Erdgeschoss eine hervorragende Sammlung von Fayencen und Porzellanen aus den bedeutendsten europäischen Manufakturen und aus China. In den übrigen unteren Sälen und im Obergeschoss eine beachtliche Gemäldesammlung, darunter ein feines Porträt eines Kindes mit Spitzenhaube von Cornelis de Vos und Werke von Pieter Pourbus, Guido Reni, Frans Snyders sowie aus neuerer Zeit René Magritte und Paul Delvaux. Im Hof das Lapidarium und im Untergeschoss Skulpturen.

Weiter westlich am Fluss liegt die Kirche Notre-Dame aus dem 18. Jh., Ziel einer Wallfahrt zu Ehren der schwarzen Madonnenskulptur aus dem Jahr 1692. Der Turm trägt ein schönes Glockenspiel mit 40 Glocken.

Im südlichen Stadtteil befasst sich das Musée de la Laine im Gebäude der Textilfachschule mit der Geschichte der Wollverarbeitung. 7 km nordöstlich von Verviers kommt man in das auf einem Hügel erbaute Städtchen Limbourg. Ferienhäuser Verviers und komfortabel ausgestattete Ferienwohnungen Verviers gibt es zu erschwinglichen Preisen.