Länder Guide Sint-Niklaas

Sint-Niklaas liegt 5 - 30 m über dem Meeresspiegel und hat ca. 68.200 Einwohner. Sint-Niklaas ist das Zentrum des zwischen den Flüssen Schelde und Durme gelegenen Waaslandes in der Provinz Oost-Vlaanderen.

Die Stadt besitzt bedeutende Industrie- und Handelsfunktionen und ist wichtiger Verwaltungssitz. Größter Industriezweig ist die Textilindustrie (Weberei, Strickwaren- und Teppichherstellung). Daneben spielen auch metall-, holz- und tabakverarbeitende Betriebe eine Rolle.

An jedem ersten Septembersamstag treffen sich in Sint-Niklaas Ballonfahrer aus ganz Europa, um vom Grote Markt aus zu Wettfahrten zu starten.

Imposanter Mittelpunkt von Sint-Niklaas ist der Grote Markt, mit einer Fläche von 3,2 ha der größte städtische Platz Belgiens. Er wird dominiert vom neugotischen Stadhuis (Rathaus) von 1878 am Nordwestende, dessen Turm ein Glockenspiel mit 35 Glocken trägt. Hinter dem Rathaus ragt der Turm der Onze-Lieve-Vrouwkerk von 1841 mit vergoldeter Kuppel und 6 m hoher Marienstatue in die Höhe.

Am südöstlichen Ende gegenüber sieht man das Parochiehuis (Pfarrhaus von 1663, später Rathaus, jetzt Handelsgericht), die Cipierage (urspr. Gefängnis von 1662, jetzt Bibliothek) und das Landhuis (ehem. Gerichtsgebäude). Hinter diesen drei Häusern erhebt sich die Sint-Niklaaskerk, die 1238 geweihte und im 16. Jh. mehrfach erweiterte Kirche des Stadtheiligen. Sehenswert in der Kirche sind die barocken Seitenaltäre von Hubert und Norbert van den Eynden sowie Skulpturen von Luc Fay'dherbe und ein Christus von Duquesnoy. Das Kirchenmuseum ist nur nach vorheriger Anmeldung zu besichtigen.

Von der Statioonsstraat zweigt die Zamanstraat ab. Auf ihr gelangt man zum Museum der Stadt und des Waaslandes. Es ist unterteilt in die Abteilung für Schöne Künste (überwiegend flämische und hölländische Gemälde des 17. - 19. Jh.s. und Skulpturen), die archäologische Abteilung (prähistorische, römische und fränkische Funde), die Folkloreabteilung, die Sammlung Mathys-Vanneste (Möbel, Silber, ein Rubens-Gemälde, belgische Malerei des 19. Jh.s) und schließlich von besonderem Interesse der dem großen Geografen Gerardus Mercator gewidmete Saal. Mercator wurde im unweit südlich gelegenen Rupelmonde geboren.

Zum Museum gehören drei weitere Sammlungen, die allesamt im Gebäude Regentiestraat 65 (wenig nördlich vom Museum) ausgestellt sind. Es handelt sich um das Internationale Exlibriszentrum mit 90.000 Exemplaren und 150 Druckstöcken, die "Barbierama", eine Sammlung von Toilettenartikeln und Friseurbedarf, und die Sammlung musikalischer Automaten wie Phonografen und Grammophone.

Inmitten des Stadtparks östlich vom Grote Markt liegt das Schloss Walburg, 1553 erbaut und im 19. Jh. weitgehend verändert. Am Schloss ist die über 5 m hohe und 3,80 m breite astronomische Uhr "Heirmanklok" angebracht. Ferienwohnungen Sint-Niklaas und Ferienhäuser Sint-Niklaas sind zu erschwinglichen Preisen buchbar.