Länder Guide Liège

Liège (fläm. Luik, dt. Lüttich), die drittgrößte Stadt Belgiens, liegt am Zusammenfluss von Meuse (Maas) und Ourthe. Sie ist Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und des französischsprachigen Landesteiles Wallonie (Wallonien), Sitz einer Universität und eines Bischofs sowie dank vieler Standortvorteile und langer Tradition Mittelpunkt eines bedeutenden Industriereviers mit einem der größten Binnenhäfen Europas.

Liège erschloß schon im Mittelalter als erster Ort des Kontinents seine Steinkohlelager und schuf damit die Grundlage für die Kohle- und Stahlindustrie, zu der sich mittlerweile eine Reihe weiterer Produktionsstätten gesellt hat. Heute arbeiten über 200.000 Beschäftigte in den Branchen Bergbau, Hüttenwesen, Metall, Textilien, Lebensmittel, elektronische Geräte, chemische Erzeugnisse, Glas und nicht zu vergessen Waffen.

Die Heimatstadt des Schriftstellers Georges Simenon, der diese in vielen seiner Werke verewigt hat, besitzt als Stätte von Forschung und Lehrer große Bedeutung. Liège ist Verkehrsknotenpunkt bedeutender internationaler Straßen und Eisenbahnlinien und wichtiger Umschlagplatz für die Binnenschifffahrt.

Die Sehenswürdigkeiten von Liège liegen nicht sehr weit auseinander, so dass die wichtigsten davon - Palais des Princes-Evêques, Musée Curtius, Musée de la Vie Wallonne und die Kirche Saint-Barthelemy gut an einem Tag und zu Fuß besichtigt werden können. Wer die Museen am rechten Ufer der Maas aufsuchen will, kommt bequem mit einem Bus dorthin. Stadtführungen werden vom Fremdenverkehrsamt organisiert. Dort erhält man auch eine Broschüre über einen Stadtspaziergang auf den Spuren Georges Simenon und wird über Schiffsausflüge auf der Maas informiert.

Die besten Ausblicke auf die Stadt hat man von der Höhe der Zitadelle und vom südlichen gelegenen Parc de Cointe, von wo man die Basilique du Sacré-Coeur und das mächtige Monument Interallié (Denkmal für die Allierten) besonders gut sieht.

Den Verkehrsmittelpunkt der Stadt bildet die Place Saint-Lambert mit den anschließenden Plätzen Place du Marche im Nordosten und der Place de la Republique Francaise im Südwesten. Die Place du Marechal Foch stellt die Verbindung zum Boulevard de la Sauvenière her. Alle vier Plätze werden vom Verkehr arg strapaziert. Das Viertel östlich der Place Saint-Lambert ist der älteste Siedlungsteil der Stadt.

Auf der Place Saint-Lambert stand bis 1796 die Cathédrale Saint-Lambert, die damals größte Kathedrale der Niederlande. Sie wurde von den französischen Revolutionären und ihren Anhängern in Liège zerstört und ihre Reste 1808 entfernt. Die Ausgrabungen der Kirchengrundmauern sowie des Heizungsgewölbes einer römischen Villa unter dem Platz sind über eine Treppe zugänglich. Im Haus Nr. 24 der vom Platz zur Maas führenden Rue Léopold wurde Georges Simenon geboren. Ferienhäuser Liège und Ferienwohnungen Liège sind beliebt.