Länder Guide Maaseik

Maaseik liegt in der Provinz Limburg in Belgien, 25 m über dem Meeresspiegel und verfügt über rund 21.000 Einwohner.

Im äußersten Nordosten Belgiens liegt direkt an der niederländischen Grenze Maaseik, die Geburtsstadt der flämischen Maler Hubert und Jan van Eyck. Schon im 8. Jh. wurde an dieser Stelle ein Kloster gegründet, um das ein später zerstörtes Dorf entstand. Um die im 11. Jh. erbaute Burg entwickelte sich ein neues Dorf, aus dem Masseik hervorging.

Dank seiner günstigen Lage an der Maas hatte die Stadt einige Bedeutung als Handelszentrum, doch nach der Trennung Belgiens von den Niederlanden lag Maaseik abseits. Interessant ist die Stadt jedoch nach wie vor aufgrund ihrer vielen Bauzeugen der maasländischen Renaissance.

Der weitläufige Grote Markt mit seinen vier Brunnen, einer doppelten Lindenreihe und dem Denkmal für die Brüder van Eyck in der Mitte ist umgeben von einigen Beispielen für diese Bauweise, die sich in den Häusern "Stadt Amsterdam" (1687) und "Drie Lelien" (1715) am schönsten zeigt. Im Stadhuis von 1827 ist die einzige Kopie des "Gotteslammes" der Brüder van Eyck zu sehen (gemalt 1923); auch eine Sammlung von Kirchturmhähnen kann bewundert werden.

Die Bosstraat ist gesäumt von zahlreichen Häusern der maasländischen Renaissance. Dazu gehören das Backsteinhaus "Verkerde Wereld" (Nr. 7), das Fachwerkhaus Nr. 17 von 1600, Nr. 19 aus dem Jahr 1620 und das "Stenenhuis" oder "Drossaardhuis" (Amtshaus; Nr. 21).

In der Lekkerstraat Nr. 5 sind in einem sehr schönen Gebäude von 1704 und einem Neubau drei Museen unter dem futuristischen Namen Museactron zusammengefasst. Es handelt sich um das Apothekermuseum mit der ältesten Apotheke Belgiens (17. Jh.), das regionale Archäologiemuseum mit vorzeitlichen und römischen Funden, einer hervorragenden Elfenbeinsammlung und vielen verschiedenen Handwerkszeugen, einem Kräutergarten und schließlich im Keller das Bäckereimuseum mit einer alten Einrichtung.

Die Sint-Catharinakerk aus dem 19. Jh. bietet architektonisch wenig, doch besitzt sie einen außerordentlichen Kirchenschatz, dessen Prunkstücke der "Codex Eyckensis" - ein Evangeliar aus dem 8. Jh. (Evangeliar der heiligen Harlinde) und damit das älteste Buch auf belgischem Boden - sowie ein Samtreliquiar aus dem 10. Jh. sind.

Im Minderbroedersklooster an der Boomgaardstraat widmet sich eine Ausstellung den Malerbrüdern Jan und Hubert von Eyck. Außerdem ist hier ein Stadtmodell zu sehen. Die Sint-Annakerk im nordöstlichen Vort Aldeneik geht auf die ehemalige Klosterkirche aus dem 8. Jh. zurück. Die heutige Kirche ist eine Pfeilerbasilika aus dem 12. Jh. Ferienhäuser Maaseik und Ferienwohnungen Maaseik sind zu erschwinglichen Preisen zu mieten und sehr beliebt.