Länder Guide Omis

Die kroatische Stadt Omis in Mitteldalmatien zählt zu den beliebtesten Urlaubsorten des Landes. Unweit der Großstadt Split gelegen befindet sich Omis im Süden Kroatiens und liegt direkt an der Mündung der Cetina am adriatischen Meer.

Omis ist eine Stadt mit rund 6.000 Einwohnern und ist aus wirtschaftlicher Sicht in erster Linie auf den Tourismus ausgerichtet. Erste Besiedlungen gab es bereits im Zeitalter der Römer, so dass die Stadt auf eine lange und ereignisreiche Geschichte zurückblicken kann. Im späten Mittelalter etwa galt Omis im Adriaraum als eines der wichtigsten Zentren der Seeräuberei.

Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt zählt neben der gut erhaltenen Altstadt mit dem "Haus des glücklichen Mannes" und dem im Renaissance-Stil gebauten Stadthaus vor allem die Kirche Sveti Petar, zu deutsch St. Peter. Das einschiffige Kuppelgebäude wurde im 10. Jahrhundert errichtet und zählt zu den historisch bedeutsamsten Gebäuden in Dalamatien.

In die Sveti Mihovilla, Pfarrkirche des heiligen Michaels, haben die Bauherren im 17. und 18. Jahrhundert Stilelemente aus der Spätgotik, des Barocks und der Renaissance miteinander kombiniert.

Darüberhinaus gibt es in Omis noch sechs weitere Kirchen und eine Kirchenruine.

Von der mittelalterlichen Stadtmauer sind nur noch Fragmente übrig geblieben, gut erhalten hingegen ist das Osttor, das unweit des Marktplatzes steht.

Auch der Marktplatz selbst ist ein sehenswerter und wuseliger Fleck im Herzen Omis. Aus venezianischer Zeit stammt die "Säule des Schams". Sie entstand im Jahr 1617.

Zudem gibt es in Omis zwei Festungen zu besichtigen, wobei von der einen nur noch ein paar Überreste vorhanden sind. Die Festung Mirabella, auch Peovica genannt, besteht heute nur aus einem Turm. Damals wurde die Festung genutzt, um sowohl feindliche Schiffe als auch mögliche Opfer der Piraten auszumachen.

Besser erhalten ist die Festung Starigrad, auch Fortica genannt, und stammt wiederum aus venezianischer Zeit. Von hier aus wollten die venezianischen Herrscher die Piraterie unterbinden und auch ein Bollwerk gegen des nach Europa vordringende türkische Heer bilden. Wie historisch überliefert, ist beides gelungen, und Omis konnte niemals von türkischen Streitkräften eingenommen werden. Heute können Besucher der Festung Starigrad von oben aus eine wunderschöne Aussicht genießen.

Direkt vor der Küste Dalmatien liegt eine Vielzahl an größeren und kleineren Inseln. Ein Ausflug lohnt sich etwa zur Insel Hvar. Auch das nahegelegene Split ist einen Ausflug wert und zählt mit seiner weitläufigen Altstadt zum Weltkulturerbe der UNESCO. Zu den Hauptsehenswürdigkeiten zählen der Diokletian-Palast mit seinem Säulenhof, dem sogenannten Peristyl, die Kathedrale sowie die Flaniermeile Riva. Ein weiteres lohnendes Ausflugsziel von Omis aus ist der Nationalpark Plitvicer Seen.