Länder Guide Valbandon

Am südlichen Küstenabschnitt der kroatischen Halbinsel Istrien liegt das kleine Städtchen Valbandon. Nur wenige Kilometer nördlich der belebten Stadt Pula und über das benachbarte Fischerdorf Fazana mit dem Nationalpark Brijuni per Fähre verbunden, präsentiert sich Valbandon als ein ruhiger Urlaubsort für einen beschaulichen Familienurlaub.

Bereits vor 100 Jahren als Seebadeort bekannt und beliebt, ermöglichen die zahlreichen Ferienwohnungen Valbandon heute den zahlreichen Urlaubsgästen, ein für jeden Anspruch passendes Quartier zu finden. Wie fast überall an der istrischen Küste bieten sich darüber hinaus auch Ferienhäuser Valbandon für die individuelle Gestaltung eines erholsamen Urlaubs an.

Der langgestreckte Kiesstrand, der ideal für spielende Kinder geeignet ist, wird von großen, teils schattigen Liegewiesen begrenzt, die wiederum von dichten Pinienwäldchen umsäumt werden. Um außer Schwimmen und Windsurfen weitere sportliche Aktivitäten wahrnehmen zu können, attraktive Sehenswürdigkeiten zu erkunden, oder das typische touristische Umfeld zu erleben, der sollte Valbandon nur um wenige Kilometer verlassen.

Im bereits erwähnten Pula stehen den Urlaubern mit Tennis, Golf, Radfahren und Segeln weitere Sportmöglichkeiten zur Verfügung. Im etwas außerhalb gelegenen Tauchzentrum am Campingplatz Stoja können die Grundbegriffe dieses herrlichen Unterwassersports erlernt werden und werden interessante Tauchgänge angeboten.

Neben einer Vielzahl historischer Denkmale, wie Tempel, Triumphbogen und dem Kloster des heiligen Franjo kann hier auch das sechstgrößte Amphitheater der Welt besichtigt werden.

Noch einige Kilometer weiter südlich befindet sich bei Medulin der wohl schönste Strandabschnitt Istriens. Das hat wohl auch dazu geführt, dass sich die Stadt zu einem Touristenzentrum entwickelt hat, welches auch ein ansprechendes Nachtleben bietet.

Im Norden schließt sich an Valbandon der Ort Fanzana an. Durch enge Häuserzeilen gelangt der Besucher zu einigen Kirchen, wie der Laubenkirche aus dem 14. Jahrhundert, historischen Denkmalen und einem kleinen Hafen. Von diesem aus verkehrt eine Fähre zur Hauptinsel des vor der Küste befindlichen, aus insgesamt 15, meist kleineren Inseln bestehenden Nationalparks Brijun.

Alle Inseln sind unbewohnt, allerdings hält sich während der Saison zumindest auf der Hauptinsel Veliki Brijun Personal auf, das auch die drei kleinen, dort befindlichen Hotels und einen hübsch angelegten Golfplatz betreut.

Die vielen, täglich hier ankommenden Touristen erfreuen sich vor allem an der üppigen Vegetation und den wertvollen kulturellen Überbleibseln aus römischer und byzantinischer Zeit. Beeindruckend auch ein mächtiges Festungssystem aus dem 19. Jahrhundert, das sich gut erhalten auf mehreren Inseln des Nationalparks befindet.

Als besondere Attraktion gilt jedoch der Safaripark, in dem die vielfältige Pflanzenwelt von Elefanten, Giraffen, Antilopen und zahlreichen anderen Tierarten belebt wird.