Länder Guide Südarchipel

Als Südarchipel wird jene fantastische mitteldalmatinische Inselgruppe auch bezeichnet, die offiziell Archipel von Šibenik heißt.

Der Südarchipel besteht aus rund 250 mittelgroßen bis kleinsten Inseln und ist daher nautisch sehr abwechslungsreich und vor allem für Taucher und Schnorchler besonders anziehend. Die Inselgruppe war von jeher mehr Geheimtipp als touristischer Hauptanziehungspunkt und hatte durch den jugoslawischen Bürgerkrieg starke Einbußen zu verzeichnen. Seit 2000 entwickelt sich wieder ein sehr gemächlicher und eher beschaulicher Tourismus auf den wenigen bewohnten Inseln.

Ferienhäuser Südarchipel sowie Ferienwohnungen Südarchipel findet man vor allem auf den kleinen, festlandsnahen Inseln Krapanj und Privic sowie auf Kaprije in der Mitte des Archipels und auf der größten, äußersten Insel Zirje. Als besuchenswert gelten darüber hinaus die Koralleninsel Zlarin und die Jugendinsel Obonjan. Im ganzen Archipel von Šibenik herrscht ein reger Verkehr mit Schnellfähren, der einen starken Kontrast zur Ruhe der autofreien Insel Zirje bildet.

Als Hauptsehenswürdigkeit im klassischen Sinn muss man die Stadt Šibenik an der Bucht der Krka auf dem Festland betrachten. Durch ihren ersten Eindruck als Hafen- und Industriestadt darf man sich nicht abschrecken lassen. Šibenik besitzt eine sehr reizvolle und vergleichsweise große mittelalterliche Altstadt mit dem Dom Sv. Jakov, der unter anderem wegen seiner bedeutenden Skulpturen aus dem 15. Jahrhundert zum Weltkulturerbe der UNESCO gezählt wird. Von Šibenik aus lohnt sich ein Ausflug zu den Wasserfällen der Krka in ihrem eigenen Nationalpark.

Südlich von Šibenik liegt die kleinste bewohnte Insel des Südarchipels, Krapanj, die gegenüber dem Dorf Brodarica nur 300 Meter vom Festland entfernt ist. Dorthin siedelten die meistern ursprünglichen Bewohner um. Krapanj lebt seit dem 18. Jahrhundert von der Schwammtaucherei (Museum) und entwickelt sich dank sanftem Tourismus.

Für Sporttaucher sind, wie auch bei anderen Inseln des Archipels, Schiffswracks insbesondere aus dem Zweiten Weltkrieg besondere Anziehungspunkte. Ein wichtiges Kunstdenkmal oberhalb der Wasserlinie ist das Franziskanerkloster im Westen der Insel.

Vor der Stadt Vodice, westlich von Šibenik, liegt Privic, das mit Privic luka ein sehenswertes altes Dorf aufweist. Vor Šibenik liegt die "Goldene Insel", die Bade- und Ausflugsinsel Zlarin. Spätvenezianische Häuser verdeutlichen den einstigen Wohlstand der einzigen Koralleninsel der kroatischen Adria. Zu Festen werden dort noch die traditionsreichen Trachten getragen.

In der Mitte des Südarchipels hat man auf Kaprije, der Kaperninsel, vom Velica Glavica (132 Meter) einen herrlichen Rundblick über die von Macchia bedeckte Insel und das Archipel. Kaprije entwickelt sich zu einem neuen Treffpunkt der Aquatouristen.

Zirje am äußeren Rand wirkt seit der Entvölkerung 1572 abweisend und mythisch zugleich. Vom Fährhafen Murna gelangt man zu den 1.500 Jahren alten Ruinen von Gradina oder zu den malerischen südlichen Buchten Vela und Mala Stupica.

Der Südarchipel verabschiedet sich dort für den ruhig genießenden Urlauber zur offenen Adria hin.