Länder Guide Kroatische Inseln

Individual-Urlaub auf den kroatischen Inseln
66 Inseln zählt die offizielle kroatische Statistik - und nicht wenige von ihnen sind mittlerweile touristisch erschlossen. Geologisch handelt es sich eigentlich um die Spitzen von Bergen oder Gebirgszügen, was auch den offenkundigen Mangel an Sandstränden und den Reichtum an klaren, smaragdgrünen oder tiefblaue Felsbuchten erklärt.

Die Inseln vor der dalmatinischen oder istrischen Küste Kroatien sind deshalb ein erklärtes Lieblingsziel für Taucher und Segler - das Wasser ist klar, in den Buchten lässt es sich prima einfahren und ankern, ohne den Schiffsunterbau zu gefährden.

Touristen, die ihren Urlaub lieber an Land verbringen (und nur der Abkühlung halber das Wasser aufsuchen), locken die kroatischen Inseln mit einer oft Jahrhunderte alten Kultur, dem oftmals noch authentischen Zusammenleben der kroatischen Gesellschaft und einem im Vergleich zu anderen europäischen Urlaubsländern fairen Preisgefüge. Ferienwohnungen oder Ferienhäuser Kroatische Inseln stehen aufgrund der touristischen Tradition des Landes mehr als reichhaltig zur Verfügung. Im früheren Jugoslawien gab es wenige große, staatlich bewirtschaftete "Hotelbunker" und zahlreiche von privater Seite vermieteter (und staatlich vermittelter) Wohnungen, Zimmer oder Häuschen.

Die kroatischen Inseln sind ein Paradies für Individual-Urlauber. Sie können Tages- oder Halbtagesausflüge zu historischen Stätten (Frankopan-Burgen oder -Herrenhäuser im Norden, die traditionsreichen Festlandstädte Zadar, Split oder Dubrovnik im Süden) unternehmen, mit den zahlreichen Ausflugsschiffen oder Fähren von insel zu Insel "hüpfen", Naturphänomene wie die Nationalparks Krka Wasserfälle oder Plitvicer Seen ansteuern oder eine urtümliche Fauna mit Braunbären und Geier-Kolonien bestaunen. Sie können aber auch ganz einfach an den Felsstränden oder in den Kiesbuchten die Sonne anbeten oder mit dem Mountainbike die Insel erkunden.

In jedem Fall haben sie für derlei Aktivitäten ein optimales "Basislager", wenn sie nicht an die festgelegten (Essens-) Zeiten und Routinen eines Hotelbetiebs gebunden sind, sondern ganz nach eigenem Gusto in ihrer Ferienwohnung Kroatische Inseln ein- und ausgehen können. Gespeist wird entweder zuhause - denn die heimischen Märkte bieten knackfrisches Gemüse und natürlich kann man auch täglich frische "Meeresfrüchte" oder Fleisch von Inseltieren (Schafe, Ziegen oder Rinder) erwerben. Oder man lässt sich auswärts verwöhnen - bei einer der oft entlang der Inseltraversalen postierten Ochsen- oder Hammelgrillereien, in einer einfachen "Konoba" oder einem ambitionierteren Fischrestaurant.

Wer nicht mit dem eigenen Pkw anreist (und gegebenenfalls mit einer "Trajekt" - also Fähre - zu seiner Urlaubsdestination übersetzen muss), erreicht einige Inseln im Norden auch direkt mit dem Flugzeug; andere werden nach der Landung auf dem Festland mit dem in Kroatien gut organisierten und regelmäßg verkehrenden Omnibusverkehr angesteuert. Und vor Ort ist man meist auch mit Bussen oder Ausflusgbooten mobil, kann sich für den schnellen, luftigen Ausflug aber auch einfach ein motorisiertes Zweirad mieten.