Länder Guide Kvarner Bucht

Kvarner Bucht - die Einheit der Gegensätze. An kaum einem anderen Platz werden Sie so viele natürliche Gegensätze finden, wie in dem Gebiet von Kvarner Bucht.

Hier befindet sich die Küstenlandschaft in unmittelbarer Nähe der bewaldeten Gebirgsregion von Gorski kotar - was Ihnen die Gelegenheit gibt, vormittags im warmen Meer zu schwimmen, und nachmittags schon die frische Bergluft einzuatmen. Das ist der richtige Platz für diejenigen, die mondäne Urlaubsorte wie Opatija mit seiner 150-jährigen touristischen Tradition lieben.

Dieser berühmten Stadt schließen sich auch andere nicht weniger bekannte an wie Crikvenica, Novi Vinodolski und Rijeka. Doch der Kvarner Bucht gibt Ihnen auch die Möglichkeit sich an der Schönheit, den Inhalten und der Einsamkeit der Inselstrände von Krk, Cres, Losinj, Pag oder Rab zu erfreuen.

Insel Krk
Die Insel Krk ist die größte Insel der Adria. Nördlich der Meerenge Vrbnik-Punat erstreckt sich der flachere, bewaldete, fruchtbare und besiedelte Teil der Insel. Der höher liegende südliche Teil ist hauptsächlich kahl, nur teilweise ist er mit dichtem Wald bedeckt. BaSka draga, die mit der Bucht von BaSka endet, ist tief in ein Karsttal eingeschnitten.

Insel Losinj
Die Insel Losinj getrennt von Insel Cres durch einen 11 m breiten, künstlich angelegten Kanal über den eine Hebebrücke führt. Sie besteht hauptsächlich aus Kreidekalkstein und Dolomitengestein. Im Westen der Halbinsel Kuril gibt es Sandbänke. Der Nord- und Südteil der Insel sind wesentlich breiter als der schmale Streifen Privlaka in der Mitte.

Insel Cres
Die Insel Cres bietet für Liebhaber von Sport und aktiver Freizeit eine ganze Reihe von Möglichkeiten. Die Tauchschule hat eine längere Tradition und umfaßt alle Stufen vom Anfänger bis zum Profi. Zum Angebot gehören auch Tennis, Minigolf, Tischtennis sowie Wassersportarten (Segeln, Surfen, Unterwasserjagd). Man kann auch Boote und Jachten mieten.

In der Stadt Cres findet der bekannte Regattacup von Cres statt. Einmal wöchentlich wird ein Kultur- und Unterhaltungsprogramm angeboten. Zu den ständigen Veranstaltungen gehören der Einzug der alten Schiffe (2. und 3. Juli) und die Feier anläßlich der zu Ende gehenden Saison (am 31. August).

In der Nähe von Cres liegt das Dorf Orlec (12 km), in dem der weißköpfige Geier seinen Nistplatz hat. Die Besucher können dort diese seltene Vogelart beim Fliegen beobachten, was eine besondere Attraktion ist.

Die Nord- und Nordostseite der gleichnamigen Bucht fallen zum Meer hin sanft ab und im Hinterland liegt fruchtbares Land mit Olivenhainen.

Die geographische Lage, die klimatischen Bedingungen, die Fährverbindungen zum Festland sowie die herrlichen Strände begünstigen die Entwicklung des Fremdenverkehrs.

Insel Rab
Die Insel Rab besteht hauptsächlich aus Karstformationen, die zwei Bergrücken bilden. Im Nordosten liegt Kamenjak (höchster Gipfel, 408 m) und im Südwesten Kalifront (97 m). Im Nordosten liegt zwischen den Buchten Lopar und Crnika die Halbinsel Lopar. Außer Lopar gibt es einige größere Buchten wie Supetarska draga, Kamporska draga und Sveta Fumija.

Nationalpark Nord Velebit
Der Nationalpark Nord Velebit umfasst die reizvollsten und wertvollsten Gegenden des nördlichen Teils des Velebits.

In diesem ausgesprochen gebirgigen Park sind auf kleinem Raum zahlreiche Hauptsehenswürdigkeiten konzentriert. Hier finden Sie die großartigen Karstformationen Hajducki und Rozanski kukovi, ein einmaliger botanischer Garten und die Höhle Lukina jama, eine der tiefsten der Welt. Deswegen halten die kroatischen Bergsteiger gerade dieses Gebiet für den größten Juwel in der kroatischen Bergwelt.

Bedingt durch die Abgeschiedenheit von den Hauptverkehrsstraßen, gibt es dort nur wenige Besucher, was die Mystik und die ursprüngliche natürliche Faszination dieses Gebiets noch steigert.

Nationalpark Paklenica
Der Nationalpark Paklenica umfasst die eindrucksvollsten Gebiete des südlichen Velebits, einschließlich seiner höchsten Gipfel.

Die Hauptattraktion des Parks sind die zwei atemberaubenden, in den Berg eingeschnittenen Schluchten Velika und Mala Paklenica, die sich von schwindelerregender Höhe bis hinab zum Meer hinziehen.

Auf dem verhältnismäßig kleinen Gebiet des Nationalparks gibt es mehrere ungewöhnliche Karstreliefformen, einige Höhlen und eine üppige und vielfältige Flora und Fauna.

Von den steilen Felswänden ist der "Anica kuk" genannte Fels das beliebteste Ziel der kroatischen Alpinisten.

In den oberen Bereichen des Canons wurde auch das einzige größere zusammenhängende Waldgebiet auf der zur Küste gerichteten Seite des ganzen Velebits bewahrt. Dies hatte, neben dem Vorhandensein mehrerer Vegetations- und Klimagürteln, vom warmen mediterranen an der Meeresküste bis hin zum strengen Gebirgsgürtel in den höchsten Gipfeln des Velebits, entscheidenden Einfluss darauf gehabt, dieses Gebiet zum Nationalpark zu erklären.

Nationalpark Plitvicer Seen
Der Nationalpark Plitvicer Seen - der bekannteste kroatische Nationalpark, ist von der Unesco in die Liste des Weltnaturerbes aufgenommen.

Der Hauptanziehungspunkt dieses in der Welt einzigartigen Parks sind 16 kleine Seen, die durch Wasserfälle miteinander verbunden sind. Die Seen sind durch Ablagerung von Rauwacke entstanden, einer besonderen Kalksteinart.

Der Park umfasst das Quellgebiet des Flusses Korana und ist von dichten und teilweise unkultivierten Buchen-, Tannen- und Fichtenwäldern umgeben.

Neben Seen und Wäldern zieren auch mehrere Höhlen, Quellen und Blumenwiesen den Park, und unter den zahlreichen seltenen Tierarten, die hier heimisch sind, ist der Braunbär hervorzuheben.

Spezialfahrzeuge ("Panoramazüge" und Elektroboote), die es den Besuchern ermöglichen, die Naturschönheiten hautnah zu erleben, sowie die günstige Lage neben der Hauptverkehrsader, die Zagreb mit Dalmatien verbindet, tragen zur Beliebtheit dieses Nationalparks bei.