Länder Guide Der Süden Schottlands

Für die Wikinger war es Sutherland, Südland. Heute ist es unter Lowlands, dem Süden Schottlands bekannt.

Als Ausgangspunkt einer Reise durch Südschottland bietet sich der noch immer in weiten Teilen sichtbare Hadrianswall an. Einst sollte er den Einfall der Schotten bei den Engländern verhindern. Inzwischen hat er seinen Bestimmungszweck überlebt, statt dessen kann man an seinen Resten Schottland von der Nordsee bis zur Irischen See der Breite nach durchwandern und auf dem Wege bereits einige der schönen Ferienwohnungen im Süden Schottlands kennenlernen.

Wer nicht wandert oder ein ganz bestimmtes Ziel vor Augen hat, hat die Qual der Wahl, welchen Teil Südschottlands er oder sie zunächst erkunden will. Fährt man Richtung Edinburgh, gelangt man zu romantischen Kleinstädten, in denen mittelalterliche Ruinen von Kirchen und Abteien auf die katholische Vergangenheit schließen lassen. Ferienhäuser im Süden Schottlands sind, egal, wo man sie anmietet, häufig mitten in bezaubernden Landschaften und Ausgangspunkt für spannende Erkundungen des Landes. Zum Beispiel im Dorf Earlston, nahe Melrose. Dort gibt es auf einem Hügel ein altes Wirtschaftsgebäude einer ehemaligen Mühle, das als Ferienhaus umgebaut wurde. Es bietet viel Platz, eine wunderschöne Aussicht und gute Anbindungen zu den vielen interessanten Ausflugsorten.

Einer dieser Ausflugsorte ist Melrose selbst, insbesondere die dortige Abtei. Inmitten der Ruinen überkommt den Besucher immer noch ein Gefühl der Erhabenheit und Ruhe. Wie beinahe überall an historischen Stätten, sind Legenden und Sagen mit dem Ort verbunden. Hier heißt es, dass das einbalsamierte Herz von Robert the Bruce, einem schottischen König aus dem 14. Jahrhundert, begraben sein soll.

Nicht weit von Melrose findet man die Dryburgh Abbey. Sir Walter Scott liegt hier begraben und ein paar Kilometer weiter erreicht man seinen angeblichen Lieblingsort: "Scotts View", von wo aus man einen spektakulären Blick auf das Tweed Tal hat.

Die A68, die die Orte miteinander verbindet, führt auch zu Jedburgh. Ausser einer weiteren interessanten Abteiruine findet man hier das Museum des Burggefängnisses. Vor Ort kann man sich ein Bild früherer Bedingungen eines Gefängnisaufenthaltes machen. Die berühmteste Gefangene, Maria Stuart, wohnte ein paar Schritte weiter im Queen of Scots House. Die heutige Ausstellung vermittelt uns eine gute Vorstellung ihrer Zeit.

Ganz im Südwesten Schottlands, inmitten des Flusses Dee auf einer kleinen Insel, findet sich Threave Castle. Die sehenswerte kleine Burg ist nur mit einem Ruderboot zu erreichen. Ganz in der Nähe befinden sich 26 Qaudratkilometer von Menschen gestalteter Natur, ein berühmter Garten aus der viktorianischen Zeit. Viele der Ferienwohnungen im Süden Schottlands befinden sich in den Städten. Denn man kann nicht von Südschottland sprechen, ohne auch die großen Städte zu erwähnen! Edinburgh, die Hauptstadt; Glasgow, Paisley oder Dundee – jede hat ihren ganz eigenen Reiz und bietet ihren Besuchern unvergessliche Momente. Von daher sollten Reisende sich viel Zeit nehmen, die Lowlands sowohl von der kulturellen, als auch der landschaftlichen Seite kennenzulernen. Wer einmal dort war, wird immer wiederkommen wollen.