Länder Guide Schottland

Entdecken Sie es für sich. Ein Schottlandurlaub ist etwas ganz Besonderes, denn Schottland ist ein Reiseziel, das sich mit keinem anderen vergleichen lässt. Nirgendwo sonst in Großbritannien bietet sich Ihnen so viele einmalige Erlebnisse - und alle sind typisch schottisch geprägt.

Schottland - ein ganz anderes Lebensgefühl
Das beste Gegenmittel gegen Stress und Alltag gibt's nicht auf Rezept, sondern auf der Landkarte: Schottland! Manchmal muss man einfach raus, alles hinter sich lassen, alles vergessen. Was man dann braucht ist eine Frischzellenkur für die Seele. Und welches Land könnt dafür besser sein als Schottland?

Auf der einen Seite abgeschieden von der Welt, auf der anderen Seite aber auch schnell und bequem zu erreichen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie mehr in Schottlands traumhafter Natur oder in den spannenden Städten Edinburgh und Glasgow unterwegs sind - Sie werden sich nach Ihrem Schottland-Urlaub selbst nicht wiedererkennen.

Warum Urlaub in Schottland machen?

  • Weil es eine wunderschöne, größtenteils unberührte und in weiten Teilen menschenleere Landschaft bietet.
  • Weil es eine lange Geschichte voller Licht und Schatten hat, die ihre Spuren überall im Land hinterlassen hat, vom prähistorischen Grabhügel bis zum eleganten Herrenhaus.
  • Weil schottische Dichter und Denker, Forschungsreisende, Erfinder und Ingenieure eine so große Wirkung auf den Rest der Welt hatten.
  • Weil hier im Gegensatz zu manch anderem Ort die Gastfreundschaft noch nicht ausgestorben ist.
  • Weil man hier noch die freie Natur genießen kann, ohne mit der Herde laufen zu müssen oder durch Zäune und Vorschriften eingeengt zu werden.

Die Jahrezeiten
Bei schönem Wetter ist Schottland eines der herrlichsten Länder der Welt. Das Licht, das auf seine uralten, vom Eis abgeschliffenen Berge und auf seine türkisgrünen Fjorde fällt, findet man weiter südlich nirgendwo. Zu jeder Jahreszeit - außer vielleicht im trostlosesten November oder März - leuchtet die schottische Landschaft in einer wunderbaren Mischung zarter Farben. Blautöne herrschen vor - im Meer, in den Seen oder den fernen Bergen. Im Frühjahr kommen Grüntöne und Weiß dazu, im Sommer Violett und Purpurrot und später dann vielleicht die schönsten - die goldenen Brautöne, das Karamell und Tostrot des Herbstes, dazu noch das intensive Orange des Tangs an den Stränden der Fjorde im Westen. Ein frostig kalter Wintertag mit schafem Schwarz, Weiß und Grau zeigt eine weniger zarte, ehrfurchtgebietende Landschaft.

Es lohnt sich, wenn man sich einmal die Zeit nimmt und die Verschmelzung und Veränderungen dieser Farbtöne an einem Berghang betrachtet. Selbst die erfahrensten Maler betrachten diese Landschaft mit einer beinahe verzweifelten Bewunderung.

Aktivitäten
Schottland ist das ideale Land für beinahe jede Aktivität in der freien Natur. Wanderer und Bergwandere können dies am meisten genießen, denn es gibt kaum eine Gegend, in der man nicht leicht Zugang zu den herrlichsten, einsamen Landschaften hat. Die Wanderungen reichen vom gemächlichen Spaziergang bis zur harten Mehrtagestour über messerscharfe Grate, an die sich nur erfahrene Bergwanderer wagen sollten.

Golfer und Angler haben ebenfalls die Qual der Wahl, genau wie alle, die sich auf die Beobachtung von Vögeln verlegt haben, oder die prähistorische Überreste aufspüren oder interessante geologische Formationen untersuchen möchten.

Auch für Surfer, Taucher, Radler, Segler und Reiter gibt es ungezählte Möglichkeiten.

Das Wetter
Schottland ist allerdings kein Land für schönwetterfanatiker. Die Witterung kann hier triefnass oder neblig feucht sein, und oft weht ein scharfer Wind. Wasserfeste Kleidung ist unverzichtbar, ebenso ein guter Alternativplan, falls das Wetter für Aktivitäten im Freien gar zu schrecklich ist. Trotz alledem sonnt sich Schottland auch manchmal in Temperaturen, die man sonst eher mit dem Mittelmeer in Verbindung bringt, und an solchen Tagen erscheint es einfach irrwitzig, überhaupt einen Urlaub an einem anderen Ort in Erwägung zu ziehen.

Die Kultur
Im Augenblick ist die schottische Kulturszene wie elektrisiert, teilweise durch den Erfolg von Filmen wie "Trainspotting" inspiriert, teilweise durch die Renaissance der schottischen Volksmusik im neuen Gewand des Celtic Rock und teilweise durch das wachsende Interesse an der gälischen Sprache und Kultur. Immer wieder wunderbar und spannend: die Unmengen zeitgenössischer Kunst, die in Glasgow entstehen, die Liebe vieler Menschen in Zentralschottland zur Countrymusic, die Begeisterung der Highlands für das Ballspiel Shinty (wie vielen Touristen kommen zu einem Spiel?) und vieles mehr, darunter auch eine zunehmend abenteuerlustige und interessante Küche.

Info Tipps
Schottland ist näher, als Sie denken - Edinburgh erreicht man von London aus in gut vier Bahnstunden, alle größeren Städte per Flieger noch schneller.

Schottland hat fast 800 Inseln (130 davon bewohnt, die meisten von ihnen per Fähre zugänglich). Zu den beliebstesten Zielen zählen Iona mit seiner Abtei und Skye, Zufluchtsort von Bonnie Prince Charlie.

Der höchste Berg Großbritanniens, Ben Nevis, liegt bei Fort William. Die Skihänger im Nevis-Gebiet, dessen Gondeln rund ums Jahr in Betrieb sind, bieten herrliche Aussichten.

Schottland ist Heimat von 300 Whiskys. Probieren Sie den einen oder anderen auf dem einzigen "Malt Whisky Trail" der Welt oder auf der romantischen Insel Islay mit ihren torfigen Whiskys wie Laphroaig oder Lagavulin.

Edinburgh Military Tattoo - Jährliches Kilt- und Dudelsackspektakel im Rahmen des Edinbourg Festival, einem der größten und besten Kunstfestivals der Welt.

Die größten und spektakulärsten Hochlandspiele Schottlands finden im August mit dem Cowal Highland Gathering in Dunoon statt. Es gibt in den Sommermonaten aber auch noch unzählige kleinere Veranstaltungen.

Aktiv in Schottland

Wenn Sie gerne einfach nur so da sitzen, dann geht das in Ordnung. Lassen Sie einfach das Panorama auf sich wirken. Aber wenn Sie gerne ein bißchen mehr tun würden, dann gibt es in Schottland genau das Richtige, um Ihr Herz höher schlagen zu lassen.

Angeln
Haben Sie schon einmal eine Bachforelle gekostet, die langsam und natürlich im Moorwasser eines Hochlandsees herangewachen ist? Der beste Fisch Schottlands sorgt mit seinem saftigen, aprikosfarbenen Fleisch nicht für guten Angelsport, sondern auch für höchsten kulinarischen Genuss und - noch besser - für einen herrlichen Tag an der frischen Luft an den friedlichsten Flussufern des Landes.

Wenn Sie nicht gerade in einem höchst exklusiven Fischgewässer Lachs angeln wollen, sind Angelscheine wirklich preisgünstig, und kostenlos bekommen Sie noch jede Mege gute Ratschläge von Ortsansässigen dazu. Hotels, Angelgeschäfte, Lebensmittelläden und Postämter vor Ort verkaufen Angelscheine schon ab £5 pro Tag.

An der 6.437 km langen Küste wartet der Traumfang auf Sie. Ob Sie vom Ufer oder vom Boot aus angeln, Sie werden an der Küstenlandschaft ebensoviel Freunde haben wie an Ihrem Fang.

Golf
Wenn es um das urlate und königliche Golfspiel geht, so ist Schottland auf der ganzen Welt unübertroffen. Hier begann das Spiel vor 600 Jahren, und hier ist seine kulturelle und geistige Heimat. Mit dieser reichen Geschichte und diesem historischen Erbe und zudem mehr Golfplätzen pro Kopf der Bevölkerung als irgendwo sonst auf der Welt ist Schottland das ideale Reiseziel für einen Golfurlaub.

Sie müssen Ihre Runde Golf nicht auf einem Meisterschaftsplatz spielen, obwohl auch diese zugänglich sind. Sie haben die Qual der Wahl zwischen über 540 landschaftlich herrlich gelegenen und besucherfreundlichen Plätzen, von Shiskine auf Arran und Southerness in Dumfries bis hin zu Brora in den Highlands, um nur einige wenige zu nennen - sicherlich findet jeder immer und überall eine Gelegenheit, seine Fertigkeiten unter Beweis zu stellen, vom blutigen Anfänger bis hin zum erfarenen Golfer.

Von verborgenen Geheimtipps und lokalen Golfplätzen - wo vielleicht die größte Gefahr ist, dass man vom 19. Loch schlecht wieder wegkommt - bis hin zu Meisterschaftsplätzen, wo sich die Größen des Golfspiels Jahr für Jahr an den einzigartigen Herausforderungen des schottischen Golfspiels messen, lässt sich für jeden etwas finden.

Vergessen Sie nicht, dass Sie wegen der langen schottischen Sommertage in dieser Jahreszeit bis spät in den Abend hinein spielen können.

Wegen der großen Vielfalt können viele Regionen Schottlands Ihnen die Gelegenheit bieten, die Freuden des Golfspiels auf sehr unterschiedlichen Plätzen auszukosten. Regionale Golfpässe erfreuen sich wachsender Beliebtheit, weil sie die Möglichkeit bieten, in aller Ruhe Golf zu spielen - es gibt sie für 3 bis 10 Tage. Golfpässe gibt es der Touristeninformation vor Ort, und sie bieten Ihnen ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis mit Zugang einer Reihe von Golfplätzen.

Radfahren
Es gibt keinen Zweifel: die Einrichtungen und Routen für Radfahrer in Schottland werden einfach immer besser. So wurde zum Beispiel 2001 der schottische Teil der North Sea Cycle Route als Teil eines europaweiten Radwegnetzes eröffnet. Im gleichen Jahr wurden über 1200 km des Millennium Network eingeweiht.

Zu Schottlands großer Auswahl an Routen gehört ein markierter Radwanderweg von Aberdeen nach John o'Groats, der noch nach Orkney und Shetland weiterführt. 960 km der Route National Byway, des Radwanderweges durch das Erbe der britischen Vergangenheit, der an vielen historischen Sehenswürdigkeiten vorbeiführt, liegen in Schottland, hauptsächlich in Dumfries und Galloway mit Routen bis nach Ayr und ins Robert-Burns-Land. Waldwege, frühere Bahntrassen und kleine Landstraßen mit wenig Verkehr spielen alle ihre Rolle und bieten Radfahrern eine ungeheure Auswahl an Routen.

Reiten
Ganz gleich, wo Sie in Schottland über Land fahren, im Süden wie im Norden werden Sie immer viele Pferde sehen. Bei der Pferdebegeisterung der örtlichen Bevölkerung versteht es sich von selbst, dass Sie überall im Land eine gute Auswahl an anerkannten Reit- und Trekkingzentren finden, dasu noch Reiterfeste und Wettbewerbe (oft als Teil einer Landwirtschaftsausstellung vor Ort).

Die Touristeninformation kann Sie beraten, und Ihr Gastgeber vor Ort kann Ihnen bei der Buchung eines Tages im Sattel behilflich sein, ganz gleich, wie Ihr Leistungsstand ist. Außerdem gibt es eine Reihe von spezialisierten Reiseveranstaltern, die maßgeschneiderte Reiterferien für Sie organisieren können, sogar auf Fernrouten von Küste zu Küste.

Segeln und Wassersport
Ein Blick auf eine Schottlandkarte genügt, und Sie sehen sofort, dass dies ein ideales Land für Segeln, Bootsurlaub und alle möglichen anderen Wassersportarten ist: eine zerklüftete Westküste mit vielen Inseln und Fjorden, eine Ostküste mit langen Flussmündungen, herrliche Flüsse und große Seen im Inland und sogar Kanäle von einer Küste zur anderen.

Schottland ist eines der schönsten Segelgebiete der Welt. Für den erfahrenen Yachtfreund gibt es viele Chartermöglichkeiten, um die geschützten Fjorde des Firth of Clyde oder Skye und die Hebriden zu entdecken, die eine reiche Fauna und Flora und jede Menge spektakuläres Panorama bieten.

Die Westküste von Argyll ist eines der großen Segelzentren in Schottland mit vielen Kilometern Küste, Hunderten von Inseln und freien Ankerplätzen in klarem, sauberem Wasser. Wunderschöne alte Häfen, die zu Yachthäfen umgestaltet wurden, neue Yachthäfen und viele andere Bootsunternehmen bieten den Besuchern Anlegeplätze, Pontonliegeplätze und andere Dienstleistungen.

Die Kanäle ermöglichen eine weitere entspannte Variante des Bootsurlaub. Der Caledonian Canal, der drei Lochs verbindet (eines davon Loch Ness), lässt sich mit einer gecharterten Segel- oder Motoryacht erkunden. Der Crinan Canal in Argyll hat sich inzwischen zu einem hervorragenden Freizeit- und Segelgebiet entwichelt, mit Crinan selbst als einem hervorragend ausgestatteten Yachthafenzentrum.

Genießen Sie das Whitewater Rafting in Perthshire, Wasserski im Schottish National Ski Centre in Dunfermline, oder erkunden Sie die Küste mit dem Kajak, tauchen Sie im klaren Gewässer zwischen den Schiffswracks von Scapa Flow auf Orkney. Die Möglichkeiten sind grenzenlos.

Wandern
Wandern in Schottland kann eine außerordentlich angenehme, entspannende und lohnende Aktivität sein. Es gibt in allen Teilen des Landes unzählige ausgeschilderte Wanderwege vor Ort. Weite Wälder bieten Ihnen geschützte, markierte Wege und Pfade - der Queen Elizabeth Forest Park im Gebiet der Trossachs, der Argyll Forest Park oder der Galloway Forest Park im Südwesten Schottlands sind nur einige Beispiele für Gebiete, wo es eine große Auswahl an Wegen zu entdecken gibt.

In vielen Küstenregionen finden Sie bequeme Wanderwege, wieder auf markierten Pfaden - zum Beispiel den Fife Coastal Path. Doch geführte Fußtouren sind auch eine hervorragende Methode, die schottischen Großstädte kennen zu lernen und sich gleichzeitig ein bißchen Bewegung zu verschaffen.

Wandern ist bei Besuchern und Ortsansässigen so beliebt, dass es sogar Wanderfestivals gibt (z.B. im Royal Dreeside im Nordosten und in den Schottish Borders).

Den echten Wanderfreaks bestätigen, dass Schottland mit den hoch aufragenden Bergen und dem Netz von Fernwanderwegen einfach ein herrliches Wanderland ist.

Die 284 Berge, die über 3000 Fuß (914 m) hoch sind, laufen in Schottland unter dem Namen Munros (nach dem ersten Bergsteiger, der sie alle aufgelistet und zu besteigen versucht hat). Viele davon kann man auf Tagestouren besteigen - Sie können einen tollen Tag in der freien Natur verbringen und doch rechteitig zum Abendessen zurück sein.

Unter den Fernwanderwegen führt der Southern Upland Way von Küste zu Küste durch Dumfries und Galloway und die Schottish Borders, während der West Highland Way von den Außenbezirke Glasgows nach Norden und durch eine der herrlichsten Landschaften Rannoch Moor und Glen Coe verläuft. Er führt auch durch Schottlands ersten Nationalpark am Loch Lomond entlang. Der gemächliche Speyside Way verbindet die sonnige Küste von Moray mit den Ausläufern der großartigen Cairngorm-Berge und streift das schottische Whiskyland.

Alle Touristeninformationen haben Listen oder Broschüren über Wander- und Spazierwege vor Ort. Sie können dort auch Informationen über Rangerdienste bekommen, die noch andere Möglichkeiten anbieten, unter anderem geführte Naturwanderungen im Sommer. Für welche Art von Wanderferien Sie sich immer entscheiden, es steht sicher immer ein Pub am Ende der Etappe, so dass Sie sich ein, zwei vor Ort gebraute Getränke als Belohnung für Ihre Anstrengungen genehmigen können.

Wintersport
Schottland und Wintersport passen hervorragend zusammen. Fünf Skizentren bieten etwas für Skifahrer und Snowboarder aller Leistungsklassen.

The Lecht in den Bergen der Grampians ist ein kompaktes Skizentrum mit leichten Abfahrten und besonders bei Familien beliebt.

Glenshee südlich der Royal Deeside umfasst das größte und am besten ausgebaute Skigebiets Schottlands, das sich über drei Bergtäler erstreckt.

CairnGorm Mountain mit Blick auf das Tal des Spey und die kleinen Ortschaften der Region hat auch gute Aprés-Ski-Angebote und ist so das beliebteste Skizentrum Schottlands - außerdem finden Sie hier eine neue Seilbahn, die einzige in Schottland.

Im Westen bietet Glen Coe atemberaubende Abfahrten mit Blick über die weiten Flächen des Rannoch Moor, dazu noch mit 793 m die längste Abfahrt Schottlands.

Die Nevis Range im Schatten des Ben Nevis hat weite Hänge, einen schnellen Gondellift und verlässliche Schneeverhältnisse auch gegen Ende der Skisaison.

Als Teil der Winter- und Frühjahrsaktivitäten an den Hängen achten Sie auf Spezialveranstaltungen wie z.B. das Braemar Telemark Festival und eine Vielzahl anderer spannenden Veranstaltungen für alle. Auch außerhalb dieser fünf Zentren gibt es in Schottland viele Bergregionen, die ausgezeichnete Wintersportmöglichkeiten bieten, Skiwanderungen in den Bergen und Langlauf für erfahrene Skisportler.

Die schottische Wildnis

Schottland - ein Land für jede Jahrezeit

Wenige Länder der Welt können sich mit diesem kleinen Land messen, wenn es um die reiche und vielfältige natürliche Umgebung geht.

Vom Fischotter bis zum Steinalter, vom Delfin bis zu überwinternden Gänsen und sommerlichen Umtrieben in den Seevogelkolonien an den Klippen. All das spielt sich vor einer bunten Kulisse aus zerklüfteten Bergen, sanften Hügeln, Heideland, uralten kaledonischen Kiefernwäldern und tausenden Kilometern herrlichster Küste ab - lassen Sie sich einladen auf eine kurze Rundreise durch Schottlands wunderbare Landschaft und ihre Überraschungen zu allen Jahreszeiten.

Ein sanftes Erwachen
Im Südwesten kann der Frühling schon sehr zeitig seinen Einzug halten. Erkunden Sie die geschützt liegenden Täler wie etwa Teh Wood of Cree in Galloway (den größten alten Wald Südschottlands), und Sie entdecken ganze Teppiche von Sternhyazinthen und hören den Frühjahrsgesang der Gartenrotschwänze, rauerschnäpper oder Gartengrasmücken, um nur einige zu nennen.

Anderswo beginnen die riesigen Gänseherden in Caerlaverock und auf der Insel Islay auf die länger werdenden Tage zu reagieren und machen sich bereit für ihren Zug in die Sommerquartiere im Norden. Umd warum sollten Sie bei dem schöneren Wetter jetzt nicht die Landschaft erkunden, zum Beispiel im nationalen Naturschutzgebiet Beinn Eighe im Nordwesten des Hochlands, wo Sie Kiefern- und Birkenwälder, offenes Heideland, Torfmoore und wunderschöne Landschaften um die Lochs erforschen können.

Frühlingserwachen der schottischen Fauna und Flora
Entlang der gesamten schottischen Küste wird der Frühling vom jubelnden Gesang der Lerche begrüßt, die sich in den Himmel aufschwingt und das Ende des Winters verkündet. Für viele ist das bereits das erste Anzeichen dafür, dass sich das Wetter bessert. Für andere sind es die Knospen der Birken und der Gesang der frühen Zugvögel, die die erste Wärme der Sonne genießen.

Wärmeres, ruhigeres Wetter lässt nie lange auf sich warten. Besuchen Sie die Seevogel-Großstädte, und machen Sie sich auf einen spektakulären Großangriff auf alle Sinne gefasst: Auge, Ohr und Geruchssinn! Die gigantischen Klippen von Orkney, der Insel Handa in West-Sutherland und weiter im Süden am Bass Rock und bei St Abbs sind in Europa bekannt, wenn man hautnah sensationelle Einblicke in die Natur bekommen will. Papageientaucher, Trottellummen, Tordalke, Eissturmvögel und Dreizehenmöwen zu Zehntausenden garantieren allen Besuchern einen spannenden Aufenthalt.

Mit der Hilfe der modernen Technik können Sie auch intimere Einblicke bekommen, zum Beispiel in Lybster in Caithness, wo Sie über die Videokamera einen Einblick in das Privatleben der großen Greifvögel bekommen. Der riesige Seadler auf Mull und Skye, Fischadler bei Loch Garten in Strathspey, Kornweihen im wilden Flow Country von Caithness und Sutherland, Wanderfalken in Aberfoyle und die wieder angesiedelten Roten Milane auf der überraschenden Black Isle nördlich von Inverness begeistern alle Vogelfreunde.

Klare Gewässer - perfekt für die Tiere des Meeres
Vom Boot oder von der Küste aus Wale, Delfine und Seehunde zu beobachten, das ist immer ein denkwürdiger Tagesausflug. In den Gewässern vor der Westküste und um Orkney und Shetland leben beinahe 20 Arten von Walen, darunter Buckelwal und Pottwal, und dazu noch unzählige Tümmler und Delfine. Und natürlich noch die Zwergwale, die hier häufiger sind als sonstwo in Großbritannien. Am Ardnamurchan Point, dem westlichen Punkt auf dem britischen Festland, auf der Insel Mull, dem Butt of Lewis in den Westen Isles oder am Sumburgh Head am südlichen Ende von Shetland haben Sie die Möglichkeit, einige dieser bewundernswerten Tiere zu beobachten.

Im Moray Firth hat Schottland seine eigene ansässige Kolonie von Großen Tümmlern. Diese verspielten Tiere kann man regelmäßig ziemlich nah vor der Küste beobachten - tolle Beobachtungsorte sind das wunderbare Fort George, ein Meisterwerk des Festungsbaus aus dem 18. Jahrhundert bei Nairn, oder Chanonry Point auf der Black Isle. Warum fahren Sie nicht mit einem der 30 bei der Scottish Marine Wildlife Operators Association oder beim Dolphin Space Programme im Moray Firth akkreditierten Bootsunternehmen aufs Meer hinaus.

Ein weiteres schottisches Tier ist der scheue Fischotter. Die sauberen Flüsse und Meeresarme des Landes sind das ideale Habitat für ihn. Fischotter sind schüchtern und leicht zu verschrecken. Lehnen Sie sich entspannt zurück, und vielleicht haben Sie das große Glück, dass Sie einen sehen. Auf der Insel Skye gibt es sogar ein von Forest Enterprise eigens errichtetes Versteck, das Ihnen beste Chancen gibt, diese Tiere zu beobachten.

Frühsommer auf den Inseln
Inseln wir Islay, Tiree und die Western Isles, wo sich viele der traditionellen Ansiedlungen von Kleinbauern entwickelt haben, besitzen eine reiche Küstenlandschaft mit Muschelsandstränden, auf der die einzigartige Vegetation des "machair" wächst. Im Frühsommer schmücken unvergessliche Teppiche aus Wildblumen mit gelben und weißen Farben das Machair, und dieses fruchtbare Grasland ist auch die Heimat des scheuen Wachtelkönigs, dessen rauer Schrei die Nacht durchdringt.

Ein Paradies für Golfspieler und die Tiefwelt
Jede Partie Golf wird durch den herrlichen Blick auf das Meer und die Berge und durch den allgegenwärtigen Gesang der Vögel noch bereichert. Hier in der Heimat des Golfspiels haben Sie die Qual der Wahl unter mehr als 540 Golfplätzen, von Plätzen in sanft gewellter Parklandschaft über klassische schottische Küstenplätze bis hin zu Open Championship-Plätzen. Besondere Anstrengungen werden unternommen, um sicherzustellen, dass die Golfplätze bei der Tierwelt genauso beliebt sind wie bei den Golfern. Bis heute wurden bereits etwa 40 Plätze in ganz Schottland für ihren besonderen Einsatz zum Schutz der heimischen Umwelt ausgezeichnet.

So viel zu tun, und längere Tage, um alles zu schaffen
Die langen Sommertage schenken Ihnen mehr Zeit zum Vergnügen. Machen Sie einen Schritt in der Zeit zurück, und statten Sie einigen historischen Stätten Schottlands einen Besuch ab. Radeln Sie die Four Abbey Cycle Route in den Schottisch Borders entlang, die Sie nach Melrose, Jedburgh, Dryburgh und Kelso führt. Gönnen Sie Ihren Sinnen etwas Besonderes, indem Sie einige unserer schönsten Gärten besuchen, zum Beispiel Inverewe in Westen Ross und Arduaine in Argyl, Threave Gardens in Dumfries und Galloway und Mount Stuart auf der Insel Bute. Wandern Sie durch die alte kaledonischen Kiefernwälder, zum Beispiel in Speyside.

Die Jahrezeiten verstreichen und alles verlangsamt sich
Schottland geht von den langen Sommerabenden und stabilen Wetterverhältissen über in den wechselhafteren, aber oft herrlichen Herbst. Die Birken, Ebereschen und Farne bringen strahlende rote und gelbe Farben in die Täler und an die Berghänge. Verschaffen Sie sich ein wenig Bewegung, und radeln Sie durch Glen Affric, der für seine wunderbaren Herbstfarben berühmt ist. Oder statten Sie der Royal Deeside, den Angus Glens, Perthshire, den Borders oder dem Südwesten einen Besuch ab, Sie werden in jedem Fall mit atemberaubenden Farben belohnt.

Auch die Moore und Torfmoore bieten im Herbst ein farbiges Schauspiel, wenn die Berge sich goldbraun verfärben - am schönsten gegen Ende des Tages im flachen goldenen Abendliche, das alle Konturen so lebendig nachzeichnet, dass Sie einfach anhalten und ein Foto machen müssen. Jetzt ist die Zeit, in der Sie das brünstige Rotwild und das unverwechselbare Röhren der Hirsche hören können. Nur wenn Sie einmal anhalten, können Sie vielleicht eines dieser herrlichen Tiere sehen, die auf den fernen Berghängen so wunderbar getarnt sind.

Sportliche oder entspannte Wintertage - Sie haben die Wahl
Der Winter kann wild, aber herzerfrischend sein, und mit der richtigen Kleidung und ein bißchen Vorbereitung kann er genauso viel Freude bringen wie jede andere Jahreszeit, sei es an der Küste, in den Bergen und Wäldern oder im Umkreis der Städte und Großstädte. Halten Sie die Augen offen, vielleicht sehen Sie das Nordlicht - die Aurora Borealis, und in einer klaren Nacht wird Sie der Sternenhimmel begeistern. Im Winter sehen die Berge völlig anders aus und bekommen arktischen und alpinen Charakter. Ein klarer, sonniger Wintertag kann selbst den abgestumptesten Städter begeistern und erfrischen.

An den Küsten entlang haben sich die Wildgänse in ihren Winterquartiere eingerichtet. Wer einmal, zum Beispiel in der Grunart Bay auf der Insel Islay, im Solway im Süden und um das Loch of Strathbeg in Aberdeenshire tausende von Gänsen gesehen hat, die in den Sonnenuntergang fliegen, vergisst das so schnell nicht mehr. Ziehen Sie sich warm an und genießen Sie Natur pur, oder beenden Sie das Jahr bei einer der unzähligen Hogmanay-Partys mit einem Trinkspruch auf Ihren nächsten Schottlandbesuch.

Schottland wartet hinter jeder Wegbiegung mit einer neuen Überraschung, sei es nun das wechselhafte Wetter (Sie können an einem einzigen Tag alle vier Jahreszeiten erleben) oder die wunderbare Vielfalt der Landschaft und der Fauna und Flora. Warum nehmen Sie sich nicht einmal richtig Zeit bei der Planung Ihrer nächsten Reise, und entdecken Sie es selbst. Sie werden sicher keine Enttäuschung erleben.