Länder Guide Kanalinseln

Die Kanalinslen (Channel Islands) oder auch Normannischen Inseln liegen vor der französischen Normandieküste.

Sie sind der englischen Krone direkt unterstellt, sind Lieblings-Urlaubsziel vieler Engländer und Steueroase für Reiche aus aller Welt. Mit der berühmten Schlacht von Hastings, in der der normannische Herzog Wilhelm der Eroberer 1066 die Engländer besiegte und sich zum König von England krönte, kamen auch die normannischen Kanalinseln zur englischen Krone. Der englische König ist seitdem - in seiner Eigenschaft als Herzog der Normandie - im Besitz der Kanalinseln.

Immer haben die Inseln ihre Autonomie gegenüber England bewahrt, Selbstverwaltung und verschiedene andere Rechte, wie eigene Münzprägung, teils sogar eigene Banknoten und Briefmarken, blieben erhalten.

Lehnsherrin ist die Königin, die durch einen Lieutenant-Governor vertreten wird. Die Parlamente der Inseln Jersey und Guernsey werden als "States" bezeichnet, Sark besitzt - ein absolutes Kuriosum - noch seinen mittelalterlichen "Chief Pleas", dessen Vorsitzender der Parlamentspräsident ist.

Die Inseln haben eine Art Mittelstellung zwischen England und Frankreich, die englische Sprache ist mit französichen Ausdrücken durchsetzt.

Die größte Insel ist Jersey, es folgen Guernsey, Alderney, die autofreien Inseln Sark und Herm, das Eiland Jethou und einige winzige, unbewohnte Felsgruppen im Meer. Gemeinsam ist allen Inseln ein mildes Golfstromklima. Jersey ist berühmt für seine Frühkartoffeln und Tomaten, Guernsey für Weintrauben, Tomaten und Blumen.

Auf Jersey leben 85.000 Menschen, die Insel erstreckt sich 18 km in Ost-West-Richtung und 11 km in Nord-Süd-Richtung. Die Hauptstadt St. Helier mit 30.000 Einwohnern, eine Stadt voller Charme und Leben, die ihren viktorianischen Charakter weitgehend bewahrt hat, liegt wunderbar an der weiten St. Aubin's Bay. Auf einer kleinen felsigen Insel vor dem Eingang des Hafens steht Elizabeth Castle. In der Grouville Bay an der Ostküste liegt Gorey mit einer Reihe malerischer Häuser.

Guernsey ist etwa halb so groß wie Jersey, ist aber mit 58.900 Einwohnern dichter besiedelt. Die Klippen an der Südküste steigen bis über 80 m an, nach Norden flacht das Land allmählich ab. Die vielen Lokale mit einer traditionsreichen Mischung europäischer Esskultur haben Guernsey den Beinamen "Feinschmeckerinsel" eingetragen.

Die zauberhafte kleine Insel Herm 5 km nordöstlich von St. Peter Port hat nur knapp 60 Einwohner, an Sommertagen aber bis zu 3000 Besucher. Sark gilt als landschaftliches Juwel unter den Kanalinseln. Es wird von rund 560 Menschen bewohnt. Die nördlichste Kanalinsel ist Alderney, die aufgrund ihrer Lage am wenigsten besucht wird. Die Hauptstadt ist St. Anne. Ferienhäuser Kanalinseln und Ferienwohnungen Kanalinseln sorgen für einen angenehmen Aufenthalt.