Länder Guide Halland

Bei Halland denken viele Leute sofort an Aktivitäten wie Schwimmen, Windsurfen, Golf und Angeln. Außerdem gibt es hier beispielsweise aber auch herrliche Fahrrad- und Wanderwege, Kanurouten, Sommerrodelbahnen und alpine Skigebiete.

Die Einwohner der Provinz Halland leben im Landesvergleich am längsten und sind am wenigsten krankgeschrieben! Hier ist es leicht, es sich gutgehen zu lassen - sowohl als Einheimischer als auch als Besucher.

Aufgrund der guten Lage an der Westküste Schwedens zwischen den beiden Großstadtregionen Göteborg und Malmö/Kopenhagen, der Nähe zum europäischen Festland und der guten Verkehrsverbindungen ist die Anreise nach Halland eine Leichtigkeit.

Und ist man erst mal vor Ort, dann liegt alles in nächster Nähe! Zu der Küste mit ihren kilometerlangen Sandstränden und sonnengewärmten Klippen ist es nie weit, und auch die Entfernungen zwischen den charmanten halländischen Städten und Ortschaften sind gering.

Ganz in der Nähe ist auch das unbekannte Halland - das Landesinnere. Hier bietet sich dem Besucher die Möglichkeit zu Erholung und Ruhe, aber auch zu Abenteuer und Wildnis.

Halland ist eine kleine Provinz mit kurzen Entfernungen, und etwas Sehenswertes ist immer in der Nähe. Hier gibt es alles - von bekannten Ausflugszielen wie Schloss Tjöloholm und der Varberger Festung bis zu kleinen, unbekannten Geheimtipps, die nur darauf warten, von mehr Leuten entdeckt zu werden.

Kungsbacka
Kungsbacka ist eine der expansivsten Gemeinden Schwedens, und eines der größeren Einkaufszentren Westschwedens. Die idyllische Innenstadt mit ihren pastellfarbenen Häusern entwickelte schon im Mittelalter Handelstraditionen, die heutzutage in Form von lebhaftem Markttreiben, Jahrmärkten, Billiganbietern und großen Einkaufszentren fortleben.

Die Küstenlandschaft in Kungsbacka ist abwechslungsreich: herrlich lange Sandstrände im Süden, Klippen und Schäreninseln im Norden.

Ausflugsziele und Geheimtipps:

  • KungsRike mit dem Freilichtmuseum in Fjärås Bräcka
  • Das Dorf Äskhult aus dem 18. Jahrhundert
  • Das Schloss von Tjöloholm
  • Särö - ein alter königlicher Badeort
  • Das Boot- und Schiffahrtsmuseum in Onsala
  • Die Kirche von Onsala - dort ist der Seeräuberkapitän "Lasse i Gatan" begraben
  • Gottskär - Badeort mit Segel- und Fischereihafen
  • Nidingen - der älteste Doppelleuchtturm der Welt
  • Haus der Kultur Fyren - Kunsthalle, Bibliothek, Kulturschule

Varberg
Die Stadt Varberg, gleichzeitig auch Kurort, ist aufgrund ihrer einzigartigen Lage direkt am Meer seit fast 200 Jahren ein beliebtes Ferienziel.

Die Festung, der Kurpark, das Kaltbadehaus und die Strandpromenade strahlen jetzt wie auch schon damals Ruhe und Harmonie aus. Abends steigt dann das Lebenstempo. Kneipen und Biergärten liegen im Zentrum dicht an dicht, und im Sommer stehen jede Woche Konzerte und größere Veranstaltungen auf dem Programm.

Eine moderne Einkaufspassage, nette kleine Geschäfte und der Wochenmarkt laden zum Einkaufen ein. Badeplätze gibt es überall. Sie haben die Auswahl zwischen langen Sandstränden, warmen Klippen und den verschiedenen weltberühmten FKK-Bädern.

Ausflugsziele und Geheimtipps:

  • Die Varberger Festung mit Museum, wo eine gut erhaltene Moorleiche und die Kugel, die Karl der XII. den Tod gebracht haben soll, ausgestellt sind.
  • Das Kurhaus und der Kurpark.
  • Das Naturzentrum und das Vogelschutzgebiet auf Getterön.
  • Die Radiostation in Grimeton.
  • Himleriket - ein Erlebnispark.
  • Der Garten von Åkraberg mit dem Miniaturdorf Nasareth.
  • Das Holzbearbeitungsmuseum in Derome.
  • Die Buchenwälder von Åkulla mit der Schafsfarm Öströö, dem Ästader Bauernhof, Stigs Motorrad- und Motormuseum, die sprechenden Steine von Bexell, das Bockstens-Moor, und das Kulturhaus Björkekullen.

Falkenberg
Falkenberg lockt mit herrlichen, familienfreundlichen Sandstränden und einer der besten Angelstellen für Lachs im Fluß Ätran. Die Altstadt ist eins der am besten erhaltenen Stadtmilieus Schwedens. Nette Geschäfte, gemütliche Restaurants, Kneipen und Cafés sorgen für eine richtige Kleinstadtidylle.

Die Stadt ist das ganze Jahr über ein Vergnügungszentrum. Hierher strömen die Leute, um auf der Freilichtbühne Vallarna das lustige Sommertheater oder die Falkenbergs-Revue zu sehen, das Liederfestival oder die Jazz-Tage in Hwitans Garten zu erleben oder eine der anderen Veranstaltungen zu besuchen.

Ausflugsziele und Geheimtipps:

  • Das Billigkaufhaus GeKås in Ullared
  • Das ökologische Museum Ätradalen mit ca. 60 Attraktionen
  • Die Altstadt, die Töpferei Törngren und das Falkenberger Museum
  • Die Zollbrücke
  • Das Photomuseum Olympia
  • Svedinos Auto- und Flugzeugmuseum
  • Das Fischerdorf Glommen

Halmstad
Die Zeit unter dänischer Herrschaft hat Halmstad geprägt. Die drei Herzen im Stadtwappen sind der Dank für eine tapfere Verteidigung gegen die Schweden.

Das Schloss, erbaut von Christian dem IV., und der Dreimaster Najaden sind die Wahrzeichen von Halmstad.

Beim Stichwort Halmstad denken viele sofort an den Strand von Tylösand, Golf und ein pulsierendes Vergnügungsleben, besonders im Sommer. Da herrscht Hochstimmung in den Biergärten und Kneipen in der Innenstadt und draußen in Tylösand.

Der berühmte, kilometerlange Sandstrand von Tylösand wird mit Recht auch "Schwedens Riviera" genannt. Bad, Strandaktivitäten und After Beach locken jede Menge Menschen an. Mit nicht weniger als sieben Golfplätzen ist Halmstad die Golfhauptstadt Schwedens. Der Golfplatz von Tylösand ist der bekannteste, und Jahr für Jahr von schwedischen Golfspielern zum besten Golfplatz Schwedens erkoren.

Ausflugsziele und Geheimtipps:

  • Das Kunstmuseum Mjellby - das Museum der sogenannten Halmstad-Gruppe
  • Das Halmstädter Landesmuseum
  • Hallandsgården - Freilichtmuseum auf dem Galgberget
  • Tropikcenter - ein Museum mit exotischen Tieren
  • Miniland - Erlebnispark mit Schweden in Miniatur und einem Märchenwald
  • Sannarpsbadet - Spassbad mit Rutschen und Whirlpool
  • Heagård Kunst und Handwerk
  • Konstgård Särdals Kvarn - Kunstaustellungen in einer alten Windmühle.

Hylte
Hylte liegt als einzige Gemeinde Hallands im Landesinneren, und ist gleichzeitig Schwedens südlichste Wildnis. Hier finden Sie Ruhe und Entspannung, ausgezeichnete Kanu- und Angelgewässer, tiefe Wälder und überall die Möglichkeit, Beeren und Pilze zu finden. Außer dem Zentralort Hylte gibt es weitere schöne Gebiete und Ortschaften zu sehen, wie z.B. Unnaryd, Femsjö und Rydöbruk.

Ausflugsziele und Geheimtipps:

  • Das Künstlerdorf in Rydöbruk
  • Die Fischräucherei mit Restaurant und Hofverkauf in Tiraholm
  • Die Glasbläserei in Nädhult
  • Gasthof Alebo mit Heilquelle
  • Wandbehangsmuseum in Unnaryd
  • Das Sägewerk von Brunnsbacka
  • Das Fries-Museum - Pilzsammlungen von Elias Fries, der "Linné der Pilze"
  • Die Kirche von Femsjö
  • Das Chalandersche Museum in Jälluntofta - ein Möbelmuseum

Laholm
Laholm mit seinen Wurzeln aus dem Mittelalter ist die älteste und kleinste Stadt in der Provinz Halland. Die Innenstadt mit "Gamleby", dem mittelalterlichen Stadtkern, ist eine richtige Kleinstadtidylle. Verwinkelte Straßen mit Kopfsteinpflaster schlängeln sich zwischen kleinen niedrigen Häusern in dänischem Stil und Gärten in vollster Blütenpracht hindurch. Laholm ist bekannt für seine zahlreichen Kunstwerke und Skulpturen im Zentrum, und wird auch "die kleine Stadt mit den großen Kunstwerken" genannt.

Der Fluß Lagan ist einer der besten Lachsgewässer mit einer Angelstrecke von 8 km. Mellbystrand und Skummeslövsstrand sind echte Badeparadiese mit Sanddünen und seichtem Wasser.

An manchen Stellen ist das Autofahren am Strand erlaubt, was Windsurfer, Körperbehinderte und Familien mit kleinen Kindern besonders schätzen. Ganz im Norden, im Anschluß an das Naturschutzgebiet Hökafält, liegt ein FKK-Strand.

Ausflugsziele und Geheimtipps:

  • Die Kunsthalle in Hishult
  • Der alte Dorfladen in Ysby mit Spielzeug- und Kleidermuseum
  • Stualängan - Antiquitäten und Trödel
  • Die Skigebiete Kungsbygget und Vallåsen auf der Hallandsås
  • Das Töpfereimuseum
  • Das Dampfschiff Lagaholm auf dem Lagan
  • Die Mästocka Heide