Länder Guide Dalsland

Die, die in Ruhe reisen, entdecken viel mehr. Sie hören den Biber im Wasser plantschen. Sie sehen die Elchfamilie, die zum Strandufer trottelt, um in der Abenddämmerung ihren Durst im kristallklaren Wasser zu löschen. Und die Fischadler, die stilvoll Nahrung für die schreienden Jungen im Nest hoch oben im Kiefernbaum fangen.

Wenn Sie lieber ruhiger reisen möchten, sollten Sie mit dem Kanu fahren. Dalslands Kanal und die unzähligen Seen sind geradezu ideal für eine Kanutour. Sie können tagelang unterwegs sein, ohne das Kanu nur einen einzigen Meter tragen zu müssen. Vergessen Sie nicht - paddeln Sie ruhig, dann können Sie die Natur in ihrer vollen Schönheit entdecken.

Dalslands Kanal mit dem Aquädukt in Håverud ist ein bemerkenswertes Bauwerk. Hier sind Kanufahrer und Besucher in Freizeit- und Ausflugsbooten darüber fasziniert, wie sich eine Straße, die Eisenbahn und ein Kanal kreuzen. Auf dem Majberget in Bengtsfors liegt Gammelgårdens Freilichtmuseeum mit über 20 Bauten. Hier gibt es u. a. eine Mühle, eine Schmiede, eine Rauchstubenkate und "Halmens Hus" (das Haus des Strohes) - das einzige Strohmuseeum des Nordens.

Dalslands Kanal
Eines dieser seltenen Schatzkästlein liegt in Dalsland, Schwedens seenreichster Landschaft. Hier verknüpft eine der schönsten Wasserstraßen Europas - der Dalsland-Kanal - ein Labyrinth aus großen und kleinen Seen, Flüssen und idyllisch verschlungenen Kanälchen zu einem Boot- und Kanusportgebiet, das seinesgleichen sucht.

Nur 10 km des insgesamt 250 km langen besegelbaren Seensystems besteht aus gegrabenen oder gesprengten Kanälen.

Das Wasser in den großen Seen nördlich von Bengtsfors ist kristallklar und ohne weiteres trinkbar, sodass Sie sich zum Füllen Ihrer Wasserflasche einfach nur über die Reling zu beugen brauchen. Die grandiose, weitläufige Landschaft präsentiert sich zumeist urwüchsig und in vielerlei Blautönen. Hier kann man Wochen zubringen und hat längst nicht alles gesehen, so viele Buchten, Nebenflüsse und Seitenkanäle gibt es.

Der Aquädukt in Håverud
In Håverud befindet sich ein beeindruckender Aquädukt, der zum Zeitpunkt seiner Erbauung als technisches Wunderwerk galt. Außerdem sind hier ein Kanalmuseum, Kunstausstellungen und das Dalsland Center zu besichtigen, eine permanente Industrie- und Handwerksausstellung.

Ein Abenteuer der Natur, das leicht erreichbar ist. Abenteuer! Das kann bedeuten, sich auf einem Pferderücken durch die wilde Natur in Dalsland zu schlagen. Das kann auch bedeuten, Rätsel zu lösen. Das Überwinden tiefer Schluchten auf einer Brücke, die nur durch ein Seil gehalten wird oder das Gefühl wie sich der Magen zusammenzieht, wenn Sie auf einer Riesenschaukel sitzen und ganz Dalsland Ihren zu Füssen liegt.

Dalsland ist Schwedens größtes Zentrum für Freizeitaktivitäten, das die Natur geschaffen hat. Wagemütige und Feiglinge können hier viele Abenteuer erleben.

Möchten Sie eine Seite von Dalsland kennenlernen, die früher nur am Zugfenster vorbeigerauscht ist, dann sollten Sie Draisine fahren. Entweder mit der stillgelegten Dal-Västra Värmlands Järnväg zwischen Bengtsfors und Årjäng oder in der schönen Landschaft zwischen Åmål und Svanskog. Oder warum nicht die Landschaft in Bergschuhen auf einem der Wanderwege erkunden?

Dalsland vom Gleis aus erleben. Zu echten Besuchermagneten haben sich die alten Eisenbahnstrecken in Dalsland gemausert: Urlauber können hier per Draisine oder mit nostalgischen Dampfzügen die wunderschöne Natur und historische Bahnwärterhäuschen bewundern. Da Dalsland über die meisten Seen in Schweden verfügt, bieten sich natürlich Kombinationen aus Draisine- und Kanutouren an. Auch sehr empfehlenswert: eine Erkundungstour durch die dalsländischen Wälder und Wildmarkregionen hoch zu Ross.

Klar beißen die Fische! Im Winter, wenn die küstennahen Gewässer zugefroren sind, stehen die Chancen gut, in den Schären Meerforellen zu überlisten. In der übrigen Zeit gehen vorwiegend Makrele und Dorsch an den Haken. Tipp für Hochseeangler: Von den meisten Ortschaften an der Küste starten Angelkutter, die Gastangler in die fängigsten Frischgründe bringen.

Immer einen Besuch wert sind die autofreien Inseln. Besonders empfiehlt sich die Inselkette im Westen mit den Eilanden Åstol, Dyrön, Kärringön, Koster und Gullholmen. Jede der Inseln hat ihren ganz eigenen Charakter und ihren speziellen Charme.