Länder Guide Bohuslän

In Bohuslän gibt es viele beliebte Ausflugsziele.

Die Felszeichnungen in Tanumshede - die jetzt mit auf der Liste der Weltkulturerben der Vereinten Nationen stehen - geben Raum für viele Deutungen. Ihre Bedeutung wird sicher immer zwischen Laien und Fachmännern diskutiert werden. Bei Vitlycke, kurz vor den imponierenden Zeichnungen, gibt es heute ein neuerbautes Museum.

Die Schneeleoparden gehören zu den richtigen "Lieblingen" in Nordens Ark bei Åby Säteri auf der Hablinsel Sotenäset. Nunja-Wölfe, Vögel, das Pferd des Przewalki (häufig das Urpferd genannt) sind auf dieser besonderen Anlage für vorm dem Aussterben bedrohte Tierarten auch sehr beliebt. Von den Wanderwegen im Park auf Holzbrücken weit über dem Erdboden - kann man das Tierleben studieren. Es ist gut, ein Fernglas dabeizuhaben.

Im Sommer 2000 wurde das Nordische Aquarell-Mueeum in Skärhamn eröffnet - ein Zentrum für Modere Kunst, Ausbildung und Forschung, die sich auf Wasserfarben-Technik fokussiert.

Universeum, das Haus der Erlebnisse. Göteborg ist um eine große neue Attraktion für Familien reicher: Sie trägt den Namen "Universeum" und liegt gleich neben dem Vergnügungspark Liseberg am Korsvägen. In diesem spannenden Haus erwarten die Besucher Abenteuer auf der Erde und im Cyberspace. Göteborg ist zu allen Jahreszeiten eine fantastische Stadt zum Shopping. Und obgleich Göteborg die zweitgrößte Stadt Schwedens ist, lässt sich hier alles zu Fuß machen. Bekannt ist die weltoffene Hafenstadt auch für ihre vielen gemütlichen Cafés, die zum Einkehren einladen.

Lust auf Aktivurlaub und Naturerlebnisse?
Radeln: Radwandern in Bohuslän ist eine tolle Sache: Man lässt sich frischen Seewind um die Nase wehen, genießt die faszinierende Landschaft und tut gleichzeitig etwas für die Fitness. Ideal sind natürlich die autofreien Inseln, von denen Bohuslän einige zu bieten hat. Besonders empfiehlt sich die Inselkette im Westen mit den Eilanden Åstol, Dyrön, Kärringön, Koster und Gullholmen. Jede der Inseln hat ihren ganz eigenen Charakter und speziellen Charme. Und jede ist einen Besuch wert!

Bootssport: Die Schären sind ein Paradies für Seekajak-Freunde und "Seefahrer" aller Art. Zwischendurch laden idyllische Naturhäfen und gut ausgestattete Gasthäfen zum Verweilen ein.

Angeln: Na, angebissen? Im Winter, wenn die Schärengewässer zugefroren sind, stehen die Chancen gut, in den Schären Meerforellen zu überlisten. In der übrigen Zeit gehen vorwiegend Makrele und Dorsch an den Haken. Tipp für Hochseeangler: Von den meisten Ortschaften an der Küste starten Angelkutter, die Gastangler in die fängigsten Frischgründe bringen.

Tauchen: Professionelle Tauchlehrer bieten in den Schären Tauchkurse an.