Länder Guide Zaragoza

In Zaragoza ist der Tourismus nicht so übertrieben wie in Barcelona oder Madrid. Die Stadt ist überschaubarer. Den Ebro überragen imposante Prachtbauten. Der Anblick der Kulisse der Altstadt "casco viejo" lässt die wechselhafte Geschichte dieser alten Königsstadt erahnen.

In den engen, verschlungenen Gassen des "El Turbo" (Schlauch) genannten, historischen Stadtkerns wird sie wieder lebendig. An der alten Stadtmauer, dem beeindrucken Kalifen- und Königspalast Aljafería (maurisch), dem heutigen Sitz des Regionalparlaments. Neben diesem UNESCO-Weltkulturerbe gibt es noch weitere sehenswerte Paläste. La Audiencia, Palacio de Argillo mit dem Museum Pablo Gargallo. Der Palast Sástago rühmt sich eines herrlichen Renaissance-Hofes (oft Ausstellungen). Der Hof des Patio de la Infanta, heute Bank-Hauptsitz, steht dem nicht nach. Im herrlichen Renaissancepalast de los Pardo befindet sich eine wertvolle Kunst-Privatsammlung. Spätestens beim Durchqueren des gotischen Arco dei Dean (Casa dei Dean) fühlt man sich endgültig in die Zeit des EL Cid zurückversetzt.

Die mächtige Basilica de Nuestra Senora del Pilar ist das Wahrzeichen der Stadt. Den Marien-Wallfahrtsort am großen Plaza de la Pilar kennzeichnen vier Türme, mit Azulejokacheln geschmückte Kuppeln. Im Inneren gelten neben der Maria-Säule die Wandgemälde von Gonzalez Velasquez, Bayeau und Goya als Hauptattraktionen. Einmal im Jahr, neun Tage lang, überschwemmen Pilger und andere Besucher die Stadt zur Fiestas del Pilar. Der Höhepunkt fällt auf den 12. Oktober, den Nationalfeiertag Spaniens.

Direkt daneben steht ein weiteres sakrales Gebäude Aragoniens, die Catedral de la Seo del Salvador, älteste Kirche Zaragozas und UNESCO-Weltkulturerbe. Sehenswert sind weiterhin Santa Engracia (Reliquien mehrerer Märtyrer in der Krypta), die Klöster Iglesia de San Pabloer und Cartuja del Aula Dei, im Stadtteil Montaña, deren herrliche Goya-Fresken dürfen jedoch nur von Männern betrachtet werden. Nicht weit von der Basilica del Pilar steht das kunstvolle Renaissancegebäude der alten Börse La Lonja (1541). Kunstliebhaber werden auch im Museo Camón Aznar und Museo Provincial fündig.

Zaragoza ist aber auch eine moderne Stadt. Große Einkaufszentren, lebendige Einkaufsstraßen, trendige Modeläden (Bolivia - La Paz) wechseln, vor allem in der Altstadt, mit Restaurants, Bodegas, Cafés, Bars. Ein atmosphärisches und optisches Sondererlebnis ist die Markthalle "Mercado Central" (1903).

Für einen längerfristigen Urlaub gibt es zahlreiche Freizeitmöglichkeiten. Der Ebro und nahe Stauseen bieten Wassersportaktivitäten inklusive angeln. Zwei 18-Loch-Golfplätze liegen stadtnah. Wander- oder Radtouren durch die Naturparks im Hinterland. Ferienwohnungen Zaragoza oder Ferienhäuser Zaragoza stehen in großer Anzahl und hervorragender Ausstattung zur Verfügung. Ein Blick von den Dachterrassen oder den Balkonen der Ferienwohnungen Zaragoza oder Ferienhäuser Zaragoza über die Stadt - unvergesslich.