Länder Guide Cáceres

In der spanischen Stadt Cáceres findet sich der Besucher auf historischem Boden wieder. Die vollständig erhaltene mittelalterliche Altstadt wird von verschiedenen Epochen geprägt und zeichnet ein eindrucksvolles Bild der wechselhaften Stadtgeschichte. Seit 1930 bereits Nationaldenkmal und vom Europarat zur zweitwichtigsten Denkmälerstadt Europas deklariert, wurde Cáceres 1985 endlich auch Unesco-Weltkulturerbe.

Als Gast, der sich in eines der Ferienhäuser Cáceres einquartiert hat, kann man die historische und landschaftliche Schönheit von Stadt und Region in vollen Zügen genießen. Dem kunsthistorisch interessierten Urlauber bietet sich ein Eldorado an Sehenswürdigkeiten, die in direkter Umgebung der Ferienwohnungen Cáceres zum Greifen nah sind.

Ein Großteil der herrschaftlichen Renaissance-Palais - vor allem rund um die Plaza de Santa Maria - ist noch in der Hand der alten Familien, die sie im 15.-16. Jahrhundert erbauen ließen. Besonders sehenswert sind der Bischofspalast, die Konkathedrale Santa Maria, die stolz auf ihren "Cristo Negro" ist, der grandiose Palast Los Golfinos de Abajo. Weitere prachtvolle Wohnbauten aus Renaissance und Barock nennt man hier bescheiden Casas. Die Kirche San Mateo wurde mit ihrer gotischen Fassade an der Stelle errichtet, an der in früheren Zeiten die Hauptmoschee die Gläubigen zum Gebet rief.

Versäumen sollte man nicht die Museen der Zeitgenössischen Kunst und der Schönen Künste, die Pinakothek und das arabische Privatmuseum. Außerhalb der Stadtmauern locken weitere architektonische Leckerbissen, der Godoy-Palast zum Beispiel mit der Santiago-Kirche und die barocke Wallfahrtskirche Nuestra Senhora de la Montana.

Die Region Cáceres liegt zwischen der portugiesischen Grenze und den spanischen Provinzen Toledo, Salamanca und Avila mit der gleichnamigen Stadt als ihr urbanes Zentrum, ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge zu den andalusischen Städte-Perlen Sevilla, Cordoba und Granada. Aber man muss gar nicht so weit fahren - die regionalen Kleinodien liegen vor der Haustür der Ferienwohnungen Cáceres. Auf der historischen Silberstraße Rua de la Plata, einem Relikt der Römer, erreicht man Plascencia mit seinen kunsthistorischen Schätzen und Bauwerken. In Hervas lernt man prächtig erhaltene mittelalterliche Klöster, Burgen und ein authentisches historisches Judenviertel kennen.

Eine Exkursion nach Trujillo lohnt wegen des Klosters aus dem 16. Jahrhundert. Kloster Guadalupe aus der Epoche der Gotik im gleichnamigen denkmalgeschützten Ort fasziniert nicht nur die Besucher - es wurde auch zum Unesco-Weltkulturerbe ernannt. Wen es in die Natur zieht, erlebt im Nationalpark Monfrague die Wunder eines Vogelschutzgebietes und einer reizvollen Landschaft.

Ferienhäuser Cáceres mit Annehmlichkeiten wie Swimmingpool, Innenhof, Kamin, Terrassen und Gärten sind nicht selten in ehemaligen Herrenhäusern, historischen Hospitälern oder Landgütern untergebracht. Der hohe Komfort, stilvolle Ausstattung und das Flair einer vergangenen Zeit versprechen einen charmanten, ungezwungenen und erholsamen Urlaub.