Länder Guide Kanarische Inseln

Unser Erwartungshorizont "Kanarische Inseln" ist fast zu überschaubar: Inseln im Atlantik, Sonne, Palmen. Aber wer weiß schon, dass es die Kanarischen Inseln gar nicht gibt. Denn es sind dreizehn Inseln, die den Archipel bilden. Die kleinste, die Insel Santa Clara, könnte eine echte Herausforderung für Überlebenskünstler und Abenteurer sein. Die mit 2058 Quadratkilometer größte der Inseln - Teneriffa - mit dem 3716 hohen Pico de Teide ist zu Unrecht zum Symbol des gesamten Archipels geworden, auch wenn sich hier alle klimatischen und geografischen Besonderheiten der einzelnen Inseln bündeln.

Die Kanarischen Inseln sind anders! Jede Insel ist eine Welt für sich. Einige, wie Gran Canaria und Teneriffa, sind fest in den Händen der Touristen, andere, wie die Inseln um Lanzarote, sind gar nicht oder nur sehr dünn besiedelt. Ein Paradies als für sportliche, moderne Robinsons. Auf den "Grünen Inseln" Hierro, La Gomera und La Palma, im Westen des Archipels, kann man zusammen mit den Kanariern und Touristen von der Iberischen Halbinsel "typisch" spanische Ferien in einer üppig bewachsenen Berglandschaft verleben.

Die östlichen Inseln Lanzarote und Fuerteventura scheinen gerade erst aus Vulkanen entstanden zu sein. Die leuchtenden Farben des Urgesteins und das glänzende Schwarz der Lavaasche bestimmen ihren Charakter. Hier ist uns Afrika am nächsten. Wer es wagt, die touristischen Zentren zu meiden, kann sich mit einem gemieteten Esel oder einem alten Jeep einen abenteuerlichen Erlebnisurlaub selbst gestalten. Ferienhäuser Kanarische Inseln und Ferienwohnungen Kanarische Inseln sind bestens ausgestattet und meist in Strandnähe gelegen.

Der Archipel liegt zwischen dem 27,5ten und dem 29. Breitengrad, vier Breitengrade vom nördlichen Wendekreis entfernt, und zwischen demm 13. und 18. Grad westlicher Länge, auf der gleichen Breite also wie Ägypten, der Himalaja, die Mississippi-Mündung und Florida. Die kürzeste Entfernung zur westafrikanischen Küste beträgt von Gran Canaria aus 225 km, von Lanzarote aus etwa 100 km.

Die dreizehn Inseln decken eine Gesamtfläche von 7500 Quadratkilometern, die gesamte Einwohnerzahl beträgt etwa eine Million. Teneriffa ist mit 2057 Quadratkilometern die größte der Inseln, Gran Canaria die am dichtesten besiedelte. Die sieben Haupt- und die sechs unbedeutenden Nebeninseln sind in zwei autonome Republiken eingeteilt: Teneriffa (Hauptstadt Santa Cruz) mit der westlichen Inselgruppe, bestehend aus La Gomera, La Palma udn Hierro; Gran Canaria (Hauptstadt Las Palmas) mit der östlichen Inselgruppe, bestehend aus Fuerteventura und Lanzarote. Die Grenzen der autonomen Republiken sind gleichzeitig Bistumsgrenzen.

Der vulkanische Ursprung der Inseln gilt als erwiesen. Ihre Reihenordnung lässt deutlich die Richtung der gewaltigen submarinen Bruchzonen erkennen.