Länder Guide Costa Dorada

Costa Dorada - die Goldene Küste, reicht von Barcelona bis zum Ebrodelta. Die Strände sind lang und feinsandig. Die 20 Gemeinden, aus denen die Costa Dorada besteht, erstrecken sich über einen Küstenstreifen von 216 km Länge und 786 ha weiträumigen Stränden mit weichem, sauberem Sand und klarem Wasser von geringer Tiefe. Costa Dorada ist wegen seiner sanft abfallenden Strände und des feinen, goldenen Sandes bekannt.

Diese Region Spaniens wird besonders wegen ihres milden Klimas geschätzt.

Die Costa Dorada im Süden Kataloniens ist mit ihren Dörfern und Städtchen am Meer ein Gebiet mit tiefverwurzelter Fischertradition.

Zwischen Meer und Gebirgskette eingebettet liegen weite Gebiete mit ruhigen Dörfern und bebauten Felder, auf denen sich Weinstöcke, Olivenhaine und Johannisbrotbäume mit Haselnussträuchern, Mandelbäumen und Obst- und Gemüseanbau abwechseln. Im Landesinneren kann man Klöster aus dem Mittelalter, malerische Landschaften, steil abfallende Gebirgszüge mit Jagdrevieren und das einzigartige, weite Ebrodelta mit seinem Labyrinth aus Kanälen und Lagunen besuchen.