Länder Guide La Palma

La Palma auch als "La Isla Bonita" bekannt. Selbstbewusst vergleicht sich "die Hübsche" gern mit ihren großen Schwestern, kann sie auch.

So grün wie La Palma ist keine, obwohl das meiste Grün nicht von Palmen, sondern von Kiefern stammt, die Insel besteht schließlich bis zu 40% aus Wald.

La Palma ist ein Paradies für Wanderer und Ruhesuchende. Wunderschöne Routen und gut ausgebaute Pfade verlocken jeden Naturfreund.

Im Nordwesten des Archipels finden vor allem Individualisten, wonach ihnen der Sinn steht - hübsche Landhäuser und Fincas als Feriendomizile sowie Wanderwege, kleine Buchten und Fischereihäfen.

Nationalpark Caldera de Taburiente
Die Aussicht auf den gigantischen Vulkaneinbruch mit seinen Wasserfällen, Bachläufen und verschlungenen Pfaden ist ein Erlebnis wert.

Petroglyphen
Die Petroglyphen (den Steinzeichen der Ur-Canatios), die man an mehreren Orten finden kann, ist ein Erlebnis für sich. Die Spiralen, Kreise und Vierecken gehörten wahrscheinlich zu religiösen Kulten, endgültig entziffert sind diese jedoch noch nicht.

Die Hauptstadt Santa Cruz hat eine denkmalgeschützte Altstadt und ist schön unüberschaubar.

Himmelsleiter
Der Himmelsleiter - von Santa Cruz führt eine extrem kurvenreiche Landstraße hinauf zu den fast 2.500 m hohen Roque de los Muchachos. Dort steht in kristallklarer Luft eines der wichtigsten Observatorien Europas. Ein Spaziergang um den weißen Kuppeln lohnt sich.

Auf La Palma findet man viele kleine Buchten, mal mit schwarzem Sand, mal mit Kieseln.