Länder Guide El Hierro

El Hierro - das Ende der Welt. Bis Kolumbus Amerika erreichte, galt die westlichste Kanareninsel El Hierro als das Ende der Welt.

Ein wenig weltfremd und rückständig ist die kleine Insel immer noch. Die Ruhe und die Stille sind überall spürbar. Fast die ganze Insel ist von der Unesco geschützt, die Natur nahezu noch im Urzustand. Wer hierher kommt, sucht vor allem Ruhe, Erholung und ursprüngliches Inselleben.

Landschaftlich wartet auf die Gäste eine Mischung aus Provence und schottischen Highlands, was gelegentlich auch für das Wetter gilt. Die meist steile Küste der Insel hat viele kleine Buchten mit kristallklarem Wasser zum Baden und Tauchen.

Lebendes Fossil
Die bis zu 60 Zentimeter lange Rieseneidechse galt schon als ausgestorben. Dann wurden doch noch einige wild lebende Exemplare des Reptils entdeckt. In der Schutzstation det Lagartos Gigantes bei dem Museumsdorf Casas de Guinea kann man die Rieseneidechsen beobachten.