Länder Guide Azoren

Azoren - Paradiese im Atlantik
Die Azoren, eine grüne Vulkaninselgruppe im Atlantischen Ozean, liegt etwa zwei Flugstunden von der portugiesischen Hauptstadt Lissabon entfernt.

Die vom Massentourismus noch unbeeinflusste Inselgruppe bietet eine für Kontinentaleuropäer exotisch anziehende, vielseitige Natur. Die Azoren bestehen aus neun Einzelinseln vulkanischen Ursprungs, die weit auseinander im Ozean liegen. Die Landschaften der Azoren sind von mächtigen Vulkanen mit grünen Hängen, tosenden Wasserfällen und tiefen Schluchten geprägt. Die Buchten der Inseln sind von seltenen Seevögeln bevölkert, die in den schroffen Felsformationen ihre Heimat gefunden haben. Auf den Azoren sind aber auch ebene und sanfte Landschaftszüge zu finden. Ferienhäuser Azoren für jeden Geschmack sind in den schönsten Regionen der Inseln zu finden.

Es gibt nur noch wenige Orte, die so perfekt zum Entspannen und Relaxen sind wie die Azoren. Die Ansicht der überwältigenden Landschaften, die aus der glücklichen Verbindung vulkanischer und biologischer Kräfte entstanden sind, übt eine kolossale Anziehungskraft auf die Besucher aus.

Auch für Aktivurlauber haben die Azoren ein Angebot der ersten Kategorie zu bieten. Rund um die Inselgruppe sind die Gewässer des Atlantiks ideale Reviere fürs Angeln und Sportfischen. Die Wetter- und Windbedingungen ziehen Fans des Gleitschirmfliegens an. Die Grotten entlang der Ozeanküsten laden zum Höhlenwandern ein. Beim jungen Publikum aus aller Welt ist Surfen besonders beliebt. Das glasklare Wasser mit seiner farbenfrohen Unterwasserwelt ist perfekt zum Tauchen. An Bord einer Yacht können Sie auch die Wale beobachten, welche sich regelmäßig vor den Inselküsten tummeln. Die weiten Ebenen und die Berge sind ideal für Mountainbiking, ausgedehnte Wandertouren und Reiten. Aber auch Bergsteiger und Kletterer kommen auf den Azoren voll auf ihre Kosten. Von Ferienwohnungen Azoren aus kann die Inselwelt wunderbar erkundet werden.

Den Mittelpunkt der Azoren-Inseln bildet São Miguel. Die Insel ist Sitz der Regierung, Flughafen-Knotenpunkt und weist die meisten Einwohner auf. Ponte Delgada, die Hauptstadt von São Miguel, ist von den Mauern aus dem 18. Jahrhundert umschlossen. Hier befinden sich zahlreiche Kunstschätze, wie die Kirchen von São José, São Sebastião, São Pedro, Nossa Senhora da Conceição, Colégio und das Carlos Machado Museum. Angra do Heroismo, die Hauptstadt der Insel, gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Die Insel Graciosa besticht vor allem mit Natur. Das Panorama sowie der unterirdische See in Furna do Enxofre sind unbedingt sehenswert. Von Horta, dem bekannten Yachthafen von Faial, aus können unter anderem die Höhlen Costa da Feteira, der Naturpark von Caldeira und Monte da Guia erreicht werden. Auf der Blumeninsel Flores sind auf jeden Fall die Wasserfälle von Ribeira und die Lagoas, eine aus sieben Seen bestehende, blumenumrahmte Landschaft sehenswert. Auf der kleinsten Insel Corvo empfehlen sich die Ausflüge zum riesigen Vulkankrater von Caldeirão und zu den zwei mit neun Inseln bestückten Seen, welche in Kleinformat die ganze Struktur des Archipels widerspiegeln.