Länder Guide Bømlo

Bømlo lockt mit Natur und Kultur
Bømlo liegt im Süden der norwegischen Fylke Hordaland. Die Kommune besteht aus mehreren Inseln und Holmen. Ein Tunnel- und Brückensystem verbindet Bømlo mit dem Festland und der benachbarten Insel Stord.

Auf Bømlo gibt es eines, was überall zu sein scheint - das Meer. Deshalb gehören Bootsausflüge und das Angeln sowohl für Einheimische als auch für Besucher zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Auch Wanderfreunde kommen auf ihre Kosten, Mit 474 Metern ist Siggjo der höchste Berg in der Gegend und lohnt eine Besteigung.

Neben der allgegenwärtigen Natur gibt es auf Bømlo aber auch Kultur zu genießen. Als bekanntes Amateurtheater lockt das Bømlotheater mit seinen Inszenierungen das Publikum an. Weit über die Grenzen hinaus berühmt ist das jährliche Mosterspiel. Die "Bømlo Musikinnung" holt regelmäßig große Musicals auf die Insel. Als Besucher sollte also eine Aufführung an der Moster Freilichtbühne nicht versäumt werden.

Sehenswert ist auch die Telegrafstation Kulleseid. Gebaut im Jahre 1857, ist es das älteste Gebäude Norwegens im Bereich der Telekommunikation. Das Haus wurde 1997 restauriert und beherbergt nun eine kleine Ausstellung. Technikbegeisterte können sich in der Station von den Anfängen bis zur Automatisierung des Telefons im Jahre 1974 informieren.

In dem Örtchen Svortland laden zahlreiche Geschäfte und Einkaufszentren zu einem Bummel ein. Rubbestadneset gilt als die Industriehauptstadt von Bømlo. Der Röyksundkanal in Mosterhamm ist eines der beliebtesten Ziele der Bootstouristen. Außerdem befindet sich im Städtchen ein Museum für Lokalgeschichte. Da auf Bømlo der Glaube eine große Rolle spielt, laden insgesamt sechs Kirchen als Ort der Ruhe und zur Messe ein.

Einen Besuch wert ist auch Espevær, ein Fischerdorf mit reicher Kulturgeschichte. Bereits im 17. Jahrhundert strömten die Fischer hierher, um Heringe zu fangen. Einhundert Jahre später war Espevær das größte Fischerdorf weit und breit. Ende des 19. Jahrhunderts waren es dagegen die Goldgräber, die in Bømlo ihr Glück versuchten. Ein wahrer Goldrausch setzte nach den ersten Funden ein. Die Besichtigung einer alten Grube sollte für Besucher demnach mit auf dem Programm stehen.

Übernachtungsmöglichkeiten finden Reisende in sogenannten kleinen Fischerhütten. Um die optimale Unterkunft für sich zu finden, lohnt ein Vergleich der Ferienhäuser Bømlo und der Ferienwohnungen Bømlo. Und wem es in der rund 10.800 Einwohner zählenden Inselgemeinde irgendwann zu klein werden sollte, kann eine der Fähren hinüber aufs Festland nehmen. Weiterhin verbinden täglich Schnellboote die Gemeinde Bømlo mit den Häfen von Bergen, Haugesund und Stavanger.