Länder Guide Ytre Nordfjord

Ytre Nordfjord liegt in der norwegischen Provinz Sogn und Fjordane, wenige Kilometer westlich von Nordfjordeid in Norwegen. Im Zentrum des Gebiets befindet sich die Stadt Måløy, die eine Anlaufstelle für die berühmten Hurtigruten-Schiffe ist. Ungefähr 20 Kilometer nördlich von Måløy liegt die Halbinsel Stadlandet, der westlichste Zipfel Norwegens.

Der ca. 110 Kilometer lange Nordfjord bietet unzählige Natur- und Freizeiterlebnisse und für jeden Urlauber gibt es die passenden Attraktionen. Wie überall in Norwegen ist auch der Nordfjord mit seinen umliegenden Gebirgsseen ein Eldorado für Angelfreunde; vor allem Schellfisch und Dorsch wird hier gefangen.

Auch andere Freizeitmöglichkeiten in der Region, wie beispielsweise Tauchen, Baden, Wassersport, Wandern oder Skifahren, sind beliebte Unternehmungen für Sportbegeisterte.

Eine Unmenge an lokalen Sehenswürdigkeiten lädt die Urlauber zu einem Besuch ein. Dazu zählt auch der außergewöhnliche "Kannesteinen", ein ca. 3 Meter hoher Stein, der die letzten Jahrtausende durch den Einfluss von Eis und Wasser eine erstaunliche Gestalt angenommen hat. Er liegt ungefähr 11 Kilometer von Måløy entfernt in der Kvalheimbucht und sieht aus wie ein versteinertes Bäumchen.

Der Leuchtturm "Kråkeneset fyr" ist ebenso einen Abstecher wert wie auch der "Skåla", der mit seinen 1848 Metern die höchste norwegische Erhebung an den Fjorden bildet. Von der Bergspitze aus ist es ein Genuss, den Ausblick über die einzigartige nordische Landschaft zu erleben und es besteht sogar die Möglichkeit, in einem Turm auf dem Gipfel zu übernachten.

Auch das Kloster Selje, das um das Jahr 1200 erbaut wurde, ist eine Bootsreise wert. Es ist auf der Insel Selja gelegen und wohl das bedeutendste kulturhistorische Gebäude der Region. Von Måløy sind es ca. 35 Kilometer bis zur Klosterinsel, auf der auch die St.-Sunniva-Höhle zu finden ist, in der die Reliquien der gleichnamigen irischen Prinzessin aufbewahrt wurden.

Die Felszeichnungen von Vingen mit ungefähr 2000 Figuren wurden 1912 eher zufällig entdeckt. Seit 1978 stehen sie unter Denkmalschutz und Vingen wurde 1980 zum Landschaftsschutzgebiet erklärt.

Um den berühmten Hexenfelsen Hornelen ranken sich viele Sagen und Mythen. Es wird erzählt, dass hauptsächlich zu Weihnachten und zur Johannisnacht die Hexen mit dem Teufel zusammentreffen und tanzen.

Eine Gletscherwanderung im ewigen Eis ist ein besonderes Abenteuer. Dafür am besten geeignet ist der größte Gletscher des europäischen Festlandes - der Jostedalsbreen. Mit seinen Ausläufern Bødalsbreen oder dem Brenndal bereitet er den Urlaubern ein unvergleichliches Naturerlebnis in den norwegischen Eislandschaften.

Landestypische Ferienhäuser Ytre Nordfjord oder Ferienwohnungen Ytre Nordfjord - für welche Unterkunft auch immer die Entscheidung fallen mag, es wird garantiert ein unvergleichliches Urlaubserlebnis in Norwegens Fjordparadies werden.