Länder Guide Nordhordland

Aktivurlaub auf See und an Land erwartet die Besucher von Nordhordland. Die Provinz liegt an der Westküste Norwegens und wartet mit bezaubernder Natur zwischen Grünland, Fjorden und dem Meer auf.

Die Reiseziele Nordhordlands können mit dem Auto oder Bus erreicht werden. Auch Schiffsreisen ab Bergen sind möglich.

Die Region bietet eine große Anzahl an Unterkünften, z.B. in Lindås, Alversund, Austrheim und Fedje. Dort gibt es zahlreiche freundlich eingerichtete Ferienwohnungen Nordhordland, die ihren Gästen den Aufenthalt im Land noch angenehmer gestalten. Immer empfehlenswert für einen Norwegenurlaub ist auch eine Unterkunft in einem der mit allem Komfort ausgestatteten Ferienhäuser Nordhordland.

Nordhordland gilt als eines der größten Anglerparadiese Norwegens. Mit dem Averstraumen und dem Fosnstraumen fischt der passionierte Angler in Gewässern, die sein Herz höher schlagen lassen. Auch die Gegend um Fedje bietet sich zum Angeln an.

Neben dem Angeln gibt es verschiedene weitere Möglichkeiten, den Urlaub aktiv und dennoch entspannt zu verbringen, beispielsweise können Wanderungen durch das Stolsheimen-Gebirge unternommen werden. Ausgangspunkt für die Touren ist Stordalen in Masfjorden.

Auch Golfspieler kommen auf ihre Kosten. Der 18-Loch-Golfplatz von Meland wird als einer der besten und anspruchvollsten in Europa bezeichnet.

All jenen, die sich lieber auf dem Wasser aufhalten, sind die Salzwasserbuchten und Flussläufe der Gemeinde Lindås zu empfehlen. Sie können per Kanu oder Kajak befahren werden.

Beliebte und geeignete Bademöglichkeiten gibt es beispielsweise in Fløksand, Vallevik und Byngja. Von einigen dieser Badestrände und -buchten führen Wanderwege durch bezaubernde Landschaftsabschnitte. Neben diesen bieten sich viele reine Wanderwege zur Erkundschaftung an, so der Trondheim’sche Postweg, Lindas oder der Steinzeitpfad, Austrheim. Wandern kann man außerdem im Heidezentrum - Lyngheisenteret, dessen weite Heideflächen auf traditionelle Weise genutzt und gepflegt werden. Es können geführte Wanderungen mit dem Besuch eines Bauernhofes gebucht werden.

In Nordhordland gibt es einige Sehenswürdigkeiten, die unbedingt besucht werden sollten. Allein voran die 1610 Meter lange Nordhordland-Brücke, das Tor nach Nordhordland. Sie ist die weltweit längste Pontonbrücke ohne Seitenverankerung. Auch ein Aufenthalt auf der Insel Fedje lohnt sich. Die Hauptinsel wird flankiert von mehr als einhundert kleineren Inseln und Holmen. Auf Fedje werden Safaris zum Leuchtturm Hellisøy, in dem sogar übernachtet werden kann, angeboten. Sehenswert auf der Insel ist zudem die Zinngießerei Havstad Tinn, Norwegens älteste Zinnschmiede mit Werkstattverkauf.

Eine Reise in die Vergangenheit unternimmt man in Isdalgardene, einer traditionellen Hofsiedlung mit Katen, Steinwällen und Weidescheunen. Man passiert sie auch auf dem Trondheim’schen Postweg.

Der Tjoregarten ist ein von Mai bis August geöffneter Rhododendrongarten, in dem es über dreihundert verschiedene Rhododendren und exotische Sträucher zu bewundern gibt.