Länder Guide Finnmark

Die Finnmark in Nordnorwegen ist ein sehenswerter Landstrich. Ferienhäuser Finnmark bzw. Ferienwohnungen Finnmark sind komfortabel eingerichtet und bescheren einen angenehmen Urlaub.

Eine Reise wert innerhalb von Finnmark ist Trollheimsund. Der Name Trollheimsund kommt nicht von ungefähr, denn hier erhebt sich über dem Ufer des Porsangerfjords eine Gruppe von sieben Steinsäulen, die aus der Ferne betrachtet genauso aussehen, wie man sich im Allgemeinen wohl Trolle vorstellt.

Im nahegelegenen Stabbursnes lädt ein Natur- und Kultur-Informationszentrum zu einem Besuch ein (Führungen auch in deutscher Sprache). Es stellt unter anderem mit Dia-Shows die Finnmark vor, bietet mehrere Natur-Lehrpfade sowie einen Spielplatz für Kinder und geführte Wanderungen in den südwestliche angrenzenden Stabbursdalen-Nationalpark.

Dieses 96 Quadratkilometer große Schutzgebiet wurde im Jahr 1970 ausgewiesen, da sich im Stabbursdal, knapp oberhalb des 70. Breitengrades, der nördlichste Kiefern-Urwald der Welt mit bis zu 500 Jahre alten Bäumen erstreckt. Das namensgebende Tal macht den größten Teil des Parks aus.

Der Stabburselv, der das urwüchsige Tal durchfließt, präsentiert sich auf seinem Weg zum Porsangerfjord mal als Durcheinander von mit flachen Inseln durchsetzten Wasserläufen, mal als schäumender Wildfluss; und insbesondere dort, wo er mäandriert, sind die Ufer mit verschiedenen Weidenarten bestanden. An Gefässpflanzen kommen rund 250 verschiedene Arten vor, und reicher als die Flora, die auf dem harten Sandsteinboden des Schutzgebietes schlecht gedeihen kann, ist die Fauna, insbesondere die gefiederte. Im Bereich der alten Bäume nisten Rotschwänzchen, Gänsesäger und Schellente. Auch die Ammer, die eigentlich in Sibirien heimisch ist, kann hier beobachtet werden.

Ein schönes Ausflugsziel in der Finnmark ist Lakselv, der am Südrand des Fjordes gelegene 2500 Einwohner große Hauptort der Porsanger-Gemeinde. Mit zwei Campingplätzen, Hotel und Jugendherberge sowie großem Outdoor-Angebot ist er Zentrum der Aktivurlauber in diesem Landesteil. Im Jahr 1993 wurde der Flughafen stark ausgebaut.

In Laksev eröffnent sich die Möglichkeit, auch die an Russland grenzende Ost-Finnmark zu besuchen. Wer das möchte, muss in Lakselv auf die R 98 einbiegen, die im wahrsten Sinne des Wortes ein Highway in die Einsamkeit ist und in den Prospekten als "Eismeerstraße" oder eben als "Arktische Route" gepriesen wird. Sie umrundet den Porsangerfjord, passiert auf diesem Weg nur ein einziges Dörfchen, führt dann durch die lebensfeindliche Kältesteppe Börselvfjells zum zerklüfteten Laksefjord und von dort auf das arktische Ifjordfjell, dessen Schneefelder selbst im Hochsommer nicht wegtauen. Grandiose Panoramablicke bis zum fernen Horizont sind hier zu genießen, doch ist zu bedenken, dass diese Strecke häufig nur zwischen dem ersten Juni und Mitte September geöffnet ist.