Länder Guide Ragusa

Die Provinz Ragusa befindet sich an der Südspitze Siziliens. Ihre malerische Natur wird geprägt von sowohl grünen Landstrichen und tiefen Schluchten als auch Klippen und Sandständen entlang der Küsten.

Anheimelnde Dörfer haben Sie ebenso gern zu Gast wie die historischen Städte der Region. Nach einem abwechslungsreich verbrachten Tag entspannen Sie am besten in einer Unterkunft, die ganz auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist, beispielsweise in den Ferienwohnungen Ragusa. Auch die Ferienhäuser Ragusa geben Ihnen Wohlfühlgarantie und perfektionieren Ihren Urlaub in Sizilien mit allen erdenklichen Annehmlichkeiten und Komfort. Vor Ihrer Reise nach Italien lohnt es daher immer, die Angebote zu vergleichen.

Ragusa, Scicli und Modica
Im Jahr 1693 durch ein Erdbeben beinahe völlig zerstört wurden diese drei Städte im Stil des sizilianischen Barocks wiederaufgebaut. Ihre besondere Architektur war der UNESCO Anlass, sie in die Liste des Weltkulturerbes aufzunehmen.

Ragusa
Durch eine Schlucht ist die Hauptstadt der Provinz zweigeteilt.

Die Unterstadt Ragusa Ibla wird von den Prachtbauten des sizilianischen Barocks dominiert, beispielsweise den Kirchen San Giorgio, San Giuseppe und Anime del Purgatorio. In der Oberstadt Ragusa Superiore gilt es die Kathedrale San Giovanni zu besichtigen. Einen faszinierenden Anblick bieten zudem die drei Brücken, welche beide Stadtteile miteinander verbinden. Die älteste von ihnen, die Ponte die Cappuccini, ist 114 Meter lang und führt über einen 40 Meter tiefen Abgrund.

Scicli
Zu den imposantesten Bauwerken der Küstenstadt gehört die Monumentalkirche San Bartolomeo. Weitere Sehenswürdigkeiten sind der Piazza Italia, die Kirche Santa Maria la Nova sowie eine Vielzahl an Palästen, wie der Palazzo Spadaro und der Palazzo Beneventano. Jährlich im Mai wird in Scicli ein Kostümfest zu Ehren der Madonna di Milici abgehalten.

Modica
Das Wahrzeichen der am Fuße eines Burgfelsens gelegenen Stadt Modica ist die Kirche San Giorgio. Ähnlich sehenswerte Kirchen sind die Santa Maria delle Grazie sowie die San Pietro. Schokoladenliebhaber mögen die Stadt wegen ihres Festes ChocoBarocco Modica.

Freiluftunternehmungen
Die Cava d’Ispica ist all jenen zu empfehlen, die gern wandern. Ein Pfad führt durch die kilometerlange Schlucht, vorbei an Höhlen, einer Begräbnisstätte, den Resten eines Dorfes und kleinen Gärten.

Unter Wanderern und Vogelkundlern gleichermaßen beliebt sind der Bruno-Sumpf und der Longarini-Sumpf. Beide Salzwassertümpel sind durch Dünen vom Meer getrennt und bieten zahlreichen Wasservögeln Heimat.

Marina di Modica ist ein beliebter Urlaubsort, dessen Strand zu den schönsten Abschnitten der sizilianischen Küste gehört. Sowohl von Familien als auch von Wassersportlern wird Marina di Modica gern besucht. Rund um die Uhr gibt es hier viele Möglichkeiten eine gute Zeit zu verbringen, sei dies beim Baden, beim Wind- und Kitesurfen, bei Livemusik und Theateraufführungen oder in den lebhaften Restaurants und Bars.