Länder Guide Pordenone

Die Provinzhauptstadt Pordenone befindet sich in der Region Friaul-Julisch Venetien. Gemütliche Ferienwohnungen Pordenone säumen die Gassen der historischen Altstadt.

Pordenone verfügt über ein lebendiges Kulturleben und profitiert von seiner günstigen Lage. Die Berge der Dolomiten sind ebenso auf kurzen Wegen zu erreichen, wie die Strände der Adria. In einer Autostunde gelangen die Bewohner der Ferienhäuser Pordenone in die berühmte Lagunenstadt Venedig.

Entlang des Corso Vittorio Emanuelle II. reihen sich die schmucken Stadtpaläste Pordenones aneinander. Die prächtigen Bauten aus Gotik und Renaissance verfügen über schattige Arkadengänge und vielfältige Cafés laden die Urlauber zum Verweilen ein. Den sakralen Mittelpunkt Pordenones bildet der Dom. Das Gotteshaus wurde dem Schutzpatron der Stadt, San Marco, geweiht. Der 1468 geweihte Dom entstand auf den Überresten einer Kapelle aus dem 2. Jahrhundert und wurde im 18. Jahrhundert im klassizistischen Stil erneuert. Im Inneren fallen Werke des in Pordenone geborenen Künstlers Giovanni Antonio de'Sacchis ins Auge. Der freistehende, 79 Meter hohe Glockenturm des Domes zählt zu den schönsten Turmbauten Italiens. Unweit der Ferienwohnungen Pordenone befindet sich mit dem Palazzo Ricchieri einer der beeindruckenden Adelspaläste der Stadt. Die ursprüngliche Wehranlage wurde im 15. Jahrhundert zu einem Palast im venezianischen Stil ungestaltet und beherbergt das Stadtmuseum, welches über die Vergangenheit Pordenones berichtet und sich dem Schaffen des Malers de'Sacchis widmet.

Den südlichen Abschluss des Corso Vittorio Emanuelle II. bildet das von Arkaden gesäumte Rathaus. Der Bau wurde im 16. Jahrhundert um eine Loggia mit Uhrturm erweitert. Die Ferienhäuser Pordenone befinden sich unweit weiterer großartiger Stadtpaläste. Dazu zählen der von Fresken verzierte Palazzo die Capitani, der von venezianischer Architektur geprägte Palazzo Gregoris oder der Palazzo Monterale-Montica, welcher über wertvolle Mosaikdarstellungen verfügt.

Das Castello di Torre entstand im 13. Jahrhundert um einen imposanten Wehrturm. Zwei Jahrhunderte später wurde die Anlage zu Wohnzwecken umgebaut. Heute können Touristen hier das Archäologische Museum Pordenones besichtigen. Unweit des Castells lassen sich Spuren römischer Besiedlung finden. Die Überreste der Villa romana di Torre dokumentieren die Wohnsituation in römischer Zeit. Zahlreiche während den Ausgrabungen geborgene Exponate wurden in das Archäologische Museum im Castello di Torre überführt. Das Naturkundliche Museum im Palazzo Amalteo und das Diözesemuseum bereichern ebenfalls das umfangreiche Besichtigungsprogramm in Pordenone.