Länder Guide Avellino

Avellino, eine Stadt Süditaliens in der gleichnamigen Provinz, zählt zu den zwar weniger bekannten Urlaubsorten, ist aber dennoch ein lohnenswertes Ziel für all diejenigen, die das typisch italienische Leben lieben und auch gerne einmal nicht direkt am Meer sein wollen.

Dieser Ort in der Region Kampanien ist eine Stadt mit einer „grünen Lunge“, denn sie beherbergt zahlreiche Parks und Alleen.

Nach wirklich vielen Spuren einer reichen Vergangenheit wird man vergeblich suchen, denn gegen Ende des 2. Weltkrieges wurde Avellino von den Alliierten aus der Luft bombardiert, und 1980 wurde die Stadt von einem recht heftigen Erdbeben heimgesucht. Daher sind auch nur noch wenige Denkmäler und Ruinen zu sehen. Dennoch bieten das Stadtzentrum um die Piazza Libertá herum sowie die wiederaufgebaute Altstadt einen beeindruckenden Anblick. Selbstverständlich ist zudem die Besichtigung des nach der Zerstörung wieder aufgebauten Doms sowie der Ruinen des Kastells, deren Rekonstruktion in der letzten Zeit in Angriff genommen wurde, bei einem Besuch Avellinos angesagt.

Wer nach Avellino kommt, der sucht sicherlich Ruhe und Erholung statt Massentourismus und Trubel. Dieses kann er dort auch zu genüge finden. Dabei helfen die zahlreichen Ferienwohnungen Avellino sowie die Ferienhäuser Avellino, die durch typisch italienischen Komfort und Modernität bestechen.

Ein Ausflug zum Kloster Montevergine, welches auf einem 1.270 Meter hohen Berg unweit von Avellino thront, ist sehr zu empfehlen. Hier kann man sowohl die Lage als auch die Umgebung und die Territorialabtei Montevergine, welche über einem antiken Tempel erbaut wurde, genießen. Zwischen 1939 und 1946 wurde dort das berühmte Turiner Grabtuch vor dem Zugriff Adolf Hitlers versteckt gehalten.

Was aber wäre ein Italienbesuch ohne Meer? Und Avellino liegt dermaßen günstig, dass Sie durchaus bei geeignetem Wetter an einen der zahlreichen Badestrände fahren können, um Sonne, Sand und Meer in vollen Zügen zu genießen. Zudem ist man in knapp 60 Kilometern in Neapel, von dessen Nachbarhafen aus die Fähren und Schiffe zu der fantastischen Insel Ischia mit den zahlreichen Thermen starten. Ein Ausflug zu der viel besungenen Insel Capri mit der Grotta Azzura ist zudem ein weiteres einmaliges Erlebnis nicht nur für frisch Verliebte. Rund 50 Kilometer sind es in die andere Richtung nach Salerno. Auch hier erwarten den Besucher nicht nur schöne Orte, viele Sehenswürdigkeiten und etliche interessante Geschäfte, auch die sauberen Sandstrände laden zum Verweilen ein. Ebenso nahe ist der Parco Nazionale del Vesuvio mit dem weltweit bekannten Vulkan Vesuv sowie der nahe gelegenen Stadt Pompeji, die man einfach besucht haben muss.