Länder Guide Viterbo

Wer über die Anmietung von Ferienwohnungen Viterbo kennen lernen möchte, kann in der Stadt und der umliegenden Provinz zahlreiche schöne Ziele finden. Viterbo liegt in Mittelitalien und ist Verwaltungssitz der gleichnamigen Provinz.

Es ist ein sehenswertes Städtchen mit gerade mal 70.000 Einwohnern. Von Rom sind es nur 77 Kilometer bis Viterbo, von Florenz immerhin 211.

Das Hügelgebiet Tusziens dehnt sich zwischen dem Lago di Bolsena und dem Lago di Vico und bietet hinreichende Freizeit- und Ausflugsziele. Die Region Latium bietet dank ihrer Seen, Naturschutzgebiete und historischen Bedeutung zahlreiche Erholungsmöglichkeiten und sehenswerte Ziele. Daher gibt es viele Menschen, die über Ferienhäuser Viterbo kennen lernen möchten.

In Viterbio selbst hat man mit etruskischen Mauerfunden in der Nähe des Doms nachweisen können, dass die Stadt schon vor den Römern besiedelt war. Wer von den zahlreichen Ferienwohnungen Viterbo erkunden möchte, findet eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Städte in der Mitte Italiens vor.

Sehenswert sind zahlreiche gut erhaltene Paläste aus dieser Zeit. Der Palazzo dei Papi stammt beispielsweise aus dem 13. Jahrhundert. Auch der Bau des Palazzo dei Priori wurde im 13. Jahrhundert begonnen. An der Plaza Plebeszito finden sich außerdem der Palazzo Communale von 1460 und der Palazzo Del Podesta sowie der später gebaute Palazzo della Prefettura.

An der Stelle eines ehemaligen Herkulestempels errichtete man später eine romanische Kathedrale. Teile stammen noch aus dem 14. Jahrhundert. Später, im 16. Jahrhundert, nahm man bauliche Veränderungen vor. Außerdem veränderten starke Schäden aus dem Zweiten Weltkrieg ihr Äußeres.

Berühmte Papstgräber locken einen in Viterbos Franziskanerkirche "San Francesco". Bestattet wurden hier die Päpste Clemens IV. und Hadrian V. Falls man die Ferienhäuser Viterbo mieten möchte, um noch ein weiteres Papstgrab zu besuchen, hat man Glück. Papst Johannes XXI. wurde in San Lorenzo bestattet.

Als Ausflugsziele bieten sich unter anderem die etruskische Grabstätte Castel d'Asso im Westen Viterbos oder weitere Ausgrabungsstätten nördlich der Stadt an.

Der Bolsenasee und der Lago di Vico mit seinem Naturschutzgebiet bieten Möglichkeiten zum Wandern und Fahrrad fahren.

Religiös interessierte Menschen, die gerne die Traditionen eines Reiselandes kennen lernen möchten, sollten um den 3. September jedes Jahres nach Viterbo reisen. Dann nämlich findet eine weit über die Region hinaus bekannte Prozession statt. Zu Ehren der heiligen Rosa trägt man die "Macchina di Santa Rosa" durch die Stadt. Es handelt sich um einen etwa 30 Meter hohen und geschätzte 5 Tonnen schweren Zeremonialturm. Mehr als 100 Träger sind nötig, um diesen durch Viterbo zu tragen.