Länder Guide Neapel

Urlauber, die Ferienhäuser oder Ferienwohnungen Neapel gebucht haben, begeben sich in eine der faszinierendsten Städte Italiens. Die Hauptstadt der Region Kampanien mit ihren mehr als 900.000 Einwohnern befindet sich am Rande des Golfs von Neapel, in unmittelbarer Nähe zum Vulkan Vesuv. Neapel verfügt über kein Stadtzentrum, sondern gliedert sich in mehr als 30 Stadtteile auf, in deren Mitte sich zumeist ein großer Platz befindet.

Touristen, die Ferienwohnungen oder Ferienhäuser Neapel gebucht haben, können sich auf eine Entdeckungstour einzigartiger Sehenswürdigkeiten begeben. Besonders interessant gestaltet sich beispielsweise eine Besichtigung des "Unterirdischen Neapels". Hierbei handelt es sich um ein 80 Kilometer langes Höhlen-Labyrinth, welches sich bis zu 40 Meter unterhalb der Stadt befindet. Der Eingang befindet sich auf der Piazza San Gaetano. Die täglich stattfindenden Führungen werden auch in deutscher Sprache durchgeführt.

Anschließend bietet sich ein Besuch der "Katakomben San Gennaro" an. Die riesige Katakombe stammt aus dem 6. Jahrhundert und beherbergt die sterblichen Überreste des Schutzheiligen der Stadt, der zu Beginn des 4. Jahrhunderts vom römischen Kaiser Diokletianus hingerichtet wurde.

Dem Heiligen San Gennaro ist auch ein riesiger Dom in der Altstadt gewidmet. Dieser wurde zu Beginn des 14. Jahrhunderts eingeweiht und ist insbesondere für das legendäre Blutwunder bekannt. Hierbei handelt es sich um eine jährlich stattfindende Prozession, bei der Gläubige gespannt darauf warten, dass sich das Blut des Heiligen Gennaro verflüssigt. Zudem imponiert das Gebäude mit einer wunderschönen Außenfassade sowie im Inneren mit verschiedenen Gräbern.

Unvergesslich bleibt Reisenden, die Ferienwohnungen Neapel gebucht haben, eine Entdeckungsreise der verschiedenen Marktplätze der Stadt. Diese ziehen bereits von Weitem Besucher mit herrlichen Düften und dem Geschrei der Händler an. Auf den Märkten "Mercantino die Fuorigrotta", "Mercato di Posillipo" oder "Mercantino di Via Imbriana" können Touristen günstige Textilien und Souvenirs erwerben.4

Um sich vom Markttreiben etwas zu entspannen empfiehlt sich ein Spaziergang in den bezaubernden Parkanlagen der Stadt. Besonders sehenswert ist beispielsweise der botanische Garten "Orto Botanico della Facoltà di Scienze", der zu den größten Gärten Italiens zählt. Im frühen 19. Jahrhundert unter Josef Bonaparte angelegt, beeindruckt der Garten mit mehr als 20.000 verschiedenen Pflanzenarten, die unter anderem aus Asien, Afrika und Amerika stammen.

Auf Palmen, Brunnen und das älteste Aquarium Europas treffen Spaziergänger bei einem Rundgang im "Park Villa Comunale". In diesem bieten lokale Antiquitätenhändler ihre kostbaren Waren zu interessanten Preisen an.

Weitere Sehenswürdigkeiten, die bei keinem Besuch Neapels fehlen sollten, sind das "Castello Nuevo" aus dem 13. Jahrhundert, die "Porta Capuana", die "Porta Nolana" sowie der Königspalast "Palazzo Reale", in dem sich heute die Nationalbibliothek befindet.