Länder Guide Basilikata

Die Region Basilikata - italienisch Basilicata - liegt in Süditalien. Ihre Hauptstadt ist Potenza. Zwischen Apulien, Kampanien und Kalabrien gelegen, ist die Basilikata eine Art Geheimtipp unter Urlaubern. Für ihre Besucher hält sie jede Menge an Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten sowie Natur- und Erholungsgebiete bereit. Kaum eine andere Region Italiens ist so abwechslungsreich wie die Basilikata: Gebirgs- und Hügellandschaften, Täler und ein kleiner Küstenbereich, kleine, unscheinbare Dörfchen sowie historisch interessante Orte, das alles gehört zur Basilikata.

Im Landesinneren finden besonders Naturliebhaber einen idealen Urlaubsort in der Basilikata vor. Hier laden die Berge der Apenninen mit bis zu 2000m hohen Gipfeln ebenso wie die zahlreichen Wälder und die satte Landschaft, die hauptsächlich auf Lavaboden basiert, zu Wanderungen und sportlichen Aktivitäten ein. Im Südosten vom Ionischen und im Südwesten vom Thyrrenischen Meer umschlossen, bietet die Basilikata zudem einige heimelige Küstenorte mit weiten Sandstränden, die vor allem Sonnenhungrige und Wassersportbegeisterte aber auch Familien mit Kindern an die Küste locken. Allen voran liegen Orte wie Pisticci, Policoro, Maratea, Nova Siri oder Metaponte, wo man im herrlich blauen Meer vor einer einmalig schönen Kulisse noch relativ ruhig seinen Urlaub verbringen kann.

Noch ist die Basilikata keine touristisch überlaufene Region sondern eher eine unter vorgehaltener Hand weiterempfohlene Region, so dass man noch zahlreiche Ferienhäuser Basilikata sowie Ferienwohnungen Basilikata selbst in der Hauptsaison finden kann. Erholung und Entspannung sind hierbei ebenso angesagt wie Aktivurlaub. Die Ferienhäuser Basilikata bieten sich ebenso wie die Ferienwohnungen Basilikata als ideale Ausgangspunkte an, um Land und Leute kennen zu lernen. Selbstverständlich sind sämtliche Unterkünfte mit viel Liebe eingerichtet, entsprechen dem italienischen Flair und bieten jede Menge Komfort.

Wellness-Liebhaber zieht es in die Thermalorte der Basilikata. Allen voran stehen der Kurort Rapolla sowie die Thermen von Ala, Latronico und La Calda. Natur- und Geschichtsliebhaber zieht es in die Nationalparks von Gallipoli Cognato oder von Pollino sowie in den naturgeschichtlich-archäologischen Park von Murgia. Auch die zahlreichen natürlichen sowie künstlich angelegten Seen wie etwa der Lago Pietra del Pertusillo, der Lago di S. Giuliano oder der Lago Monticchio auf dem Monte Vulture lassen die Herzen der Naturliebhaber höher schlagen.

Die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit der Basilikata befindet sich in und um Matera. Die Felsenkirchen sowie die Höhlenwohnungen Sassi di Matera lassen alljährlich zahlreichen Besuchern den Atem stocken. Ebenfalls in Matera zu finden sind interessante Bildhauerausstelluengen. Aber auch Orte wie Potenza, Melfi oder Castel Lagopesole sind einen Besuch wert.