Länder Guide Insel Elba

Zu den traumhaften Reisezielen der Region Toskana in Italien zählt die schöne Insel Elba. Sie ist der Westküste Italiens vorgelagert und liegt inmitten des Mittelmeeres. Elba ist vom Tourismus noch weitestgehend verschont geblieben und bietet dem Besucher traumhafte Sandstrände, felsige Küsten und Berge. Die höchste Erhebung ist mit 1019 Metern der Monte Capanne.

Die Vegetation ist vielseitig. Angefangen von Hartlaubgewächsen, findet man zudem Eichen- und Kiefernwälder sowie duftenden Lavendel und einige Heidekräuter. Diese unberührte Natur vom National Park des Toskanischen Archipels schließt, neben Elba, noch andere Inseln ein und besitzt eine Größe von 600 Quadratkilometern.

Geschichtlich stand Elba, wegen kostbarer Eisenvorkommen, unter etruskischem und römischen Einfluss. Kurzzeitig stand die Insel ferner unter dem Einfluss Großbritanniens und wurde 1814 Napoleon übertragen. Dieser nutzte sie als Regierungssitz , bevor er umgehend nach Frankreich zurückkehrte. 1890 wurde Elba der Toskana zugesprochen und zählt seitdem zu Italien.

Das Klima auf der Insel Elba ist mediterran, die Sommer übersteigen jedoch kaum 30 Grad, dazu weht einem stets ein frisches Lüftchen um die Nase. Die Winter sind mild und mit bis zu 15 Grad immer noch angenehm. Das Wasser lädt mit Durchschnittstemperaturen um die 20 Grad zum Baden ein. Niederschläge findet man im Sommer selten, meist regnet es vereinzelt von Oktober bis März.

Neben tollen Stränden, glasklarem Wasser, ideal zum Schnorcheln, gibt es auf der Insel viel Sehenswertes zu entdecken. In Rio Marina nimmt man an einer Führung durch eine Mine teil, früher wurde hier Pyrit abgebaut. Für Tauchbegeisterte gibt es hier zudem eine Tauchschule. In Campo nell’Elba nutzt der Gast die Gelegenheit, das Aquarium zu besuchen, um die Unterwasserwelt des Mittelmeeres zu bestaunen.

Eine Fahrt mit dem Glasbodenboot unternimmt man am besten in Marciana Marina. Informativ hier der prachtvolle Yachthafen, eine Promenade lädt zum Spazierengehen ein. Sie führt, durch sympathische, kleine Gassen, in das historische Stadtzentrum. Hier steht ein, aus dem 15. Jahrhundert stammender, Festungsturm, der Torre Medicea. Die Küstenstadt Porto Azzurro ist ein idyllisches Dorf. Viele, gut erhaltene Bauwerke sind hier zu finden. Das Heiligtum Santuario della Madonna del Monserrato ist ein besonderer Tipp.

Die Hauptstadt der Insel Elba ist Portoferraio. Besonders eindrucksvoll sind die, durch eine Mauer verbundenen, Burgen Linguella, Stella und Falcone. Gegen eine Gebühr kann jeder, der diesen liebreizenden Ort besucht, Napoleons Winterresidenz begutachten. Das Museum Della Linguella stellt archäologische Fundstücke aus. In dieser Hafenstadt, früher Mittelpunkt des Eisenexportes, spürt man die typische, italienische Lebensart.

Elba hält für den Gaumen besondere Spezialitäten bereit. Natürlich stehen Gerichte mit Fisch und Meeresfrüchten ganz oben auf der Liste. Dazu isst man toskanisches Brot und probiert einen Elba-Wein, die Insel besitzt eine eigene Weinanbaufläche.